Heidelberg erweitert Saphira Eco Sortiment

Veröffentlicht am: 31.01.2014

Seit dem Jahr 2011 bietet die Heidelberger Druckmaschinen AG mit der Saphira Eco Produktlinie ein Angebot an besonders umweltschonenden Verbrauchsmaterialien, das dem strengsten Kriterienkatalog zum Nachweis der Umweltverträglichkeit von Verbrauchsmaterialien in der Printmedien-Industrie zugrunde liegt. Nun hat Heidelberg diese Kriterien nochmals verschärft und an die aktuellen internationalen Umweltstandards angepasst.

 

Gleichzeitig erweitert das Unternehmen erneut das Sortiment der Saphira Eco Produkte. Mit dem Saphira Blanket Pro 200 steht Anwendern ein umweltfreundliches Gummituch zur Verfügung, das sich besonders für Akzidenzdrucker eignet, die ihre Produktion noch umweltfreundlicher und nachhaltiger gestalten möchten. In enger Zusammenarbeit mit Lieferanten hat Heidelberg damit weltweit erstmals Kriterien für umweltschonende Gummitücher definiert und eingeführt. Für deren Definition hat das Unternehmen den Herstellungsprozess überprüft und die zur Anwendung kommenden Substanzen auf ihre Umweltverträglichkeit identifiziert und bewertet.

Zudem bringt man für die Anicolor Technologie die mineralölfreien Saphira Ink Anicolor S100 und H100 Farbserien auf den Markt. Im Bereich der Weiterverarbeitung steht Anwendern künftig der Saphira Binding Glue PUR 330 NE zur Verfügung. Damit ist erstmals ein PUR Kleber erhältlich, der keine schädlichen Isocyanate und damit keine für den Anwender gesundheitsgefährdenden Stoffe freisetzt. 

Eine Übersicht über die verfügbaren Saphira Eco Produkte sowie die neue Version des Saphira Eco Kriterienkatalogs kann hier abgerufen werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

A-Team für Österreich… wirklich?

Die Corona-Pandemie zwingt mich – wenn ich mich im Ausland befinde – auf Informationssendungen des ORF zurückzugreifen, von denen manche sehr gelungen sind und manche wiederrum von der Themenauswahl eher nachdenklich stimmen.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung