Gestrichenes Feinpapier mit Verarbeitungsvorteil

Veröffentlicht am: 06.12.2017

Die Feldmuehle Uetersen GmbH bietet ihr gestrichenes Feinpapier Exceo jetzt mit verbesserten Eigenschaften für den Verarbeitungsprozess in Druckereien: Das Falzen des Papiers ist bei Flächengewichten bis 250 Gramm pro Quadratmeter jetzt auch ohne vorheriges Rillen des Enderzeugnisses möglich.

Die Produkteigenschaften des gestrichenen Feinpapiers Exceo in den Flächengewichten von 170 bis 250 Gramm pro Quadratmeter konnten so optimiert werden, dass das bedruckte Material nicht mehr auf das Falzen vorbereitet werden muss. Der Verarbeitungsschritt des Rillens wird meist bei Grammaturen ab 170 Gramm pro Quadratmeter notwendig, um ein Aufbrechen des Papiers und der Farbe an den Falzlinien zu minimieren. „Die Weiterentwicklung unseres Papiers ermöglicht den Druckern nun auf einen zusätzlichen Arbeitsschritt zu verzichten“, so Marcus Weise, der den Geschäftsbereich Graphical Options bei Feldmuehle verantwortet.
Das grafische Portfolio von Feldmuehle, das neben gestrichenen Feinpapieren auch den hochweißen Zellstoffkarton VivaCard umfasst, soll durch weitere Produkte mit besonderen Eigenschaften ausgebaut werden. „Wir wollen den Druckereien mit unseren grafischen Erzeugnissen ein vielfältiges und hochwertiges Angebot machen“, sagt Marcus Weise, Director Graphical Options. „Dafür werden wir unser Sortiment so erweitern, dass wir den Kunden ein breites Produktspektrum für Standardanwendungen bis hin ins Premiumsegment bieten können.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung