Wartehalle als Showroom

Veröffentlicht am: 11.03.2021

Im Rahmen seiner aktuellen Kampagne bewirbt Audi den neuen Audi RS e-tron GT und setzt auf einen Out of Home-Mediamix von Gewista. Eyecatcher ist ein Wartehallenbranding im Total-Look mit HoloCircle-Technologie direkt an der Wiener Ringstraße vor der Oper.

Wenn pure Energie und progressive Performance auf formvollendetes Design treffen, handelt es sich um den neuen Audi RS e-tron GT. Die E-Motoren dieses Autos leisten 440 Kilowatt, umgerechnet in Pferde(stärken) wären das rund 598, im Boost-Modus sind es sogar satte 646. Werblich umrahmt wird das Sujet mit CO2-neutralem Elektromotor von digitalen City Lights der Gewista. Zu sehen sind diese in den U-Bahnstationen Karlsplatz und Stephansplatz sowie auf Wiens prominenter Einkaufsstraße, der Mariahilfer Straße, als auch im Herzen der Salzburger Altstadt. Eine weitere werbliche Inszenierung, die dem Audi Claim „Vorsprung durch Technik“ folgt, ist eine Wartehalleninszenierung im Total-Look, bei der die neue HoloCircle-Technologie aus der Gewista Innovate-Abteilung zum Einsatz kommt. Die Wartehalle fungiert hier als Showroom, gebrandet im Audi Look. Auf den Folienbrandings der Seitenflächen der Wartehalle und auf dem darin befindlichen City Light ist ein weibliches Testimonial sowie der Star der Inszenierung, der neue Audi RS e-tron GT, zu sehen. Das technische Highlight ist jedoch die Darstellung des Wagens via der neuen HoloCircle-Technologie. Eine Projektion eines dreidimensional wirkenden Audi RS e-tron GT dreht sich freischwebend in der Vitrine, die sonst ein City Light beherbergt, und fasziniert die Passanten.
„Emotionales Design und revolutionäre Technik. Beides trifft gleichermaßen auf den Audi RS e-tron GT und die Gewista-Umsetzung zu. Die Nutzung der HoloCircle-Technologie der Gewista in der Außenwerbung bietet dem ersten elektrischen Gran Turismo der Marke eine würdige Bühne“, so Bernhard Loos, Marketingleiter Audi Österreich. Alexia Gasser, Porsche Austria ergänzt: „Die langjährige Zusammenarbeit mit der Gewista beruht auch auf dem gemeinsamen Streben einen premiumgerechten Auftritt sicherzustellen und dies stets mit den neuesten und innovativsten Möglichkeiten zu verknüpfen.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung