Jura Security Printing setzt auf Toray Imprima

Veröffentlicht am: 15.11.2018

Um für seine Kunden die extrem hohen Qualitätsanforderungen des Sicherheitsdruckmarktes zu erfüllen, setzt Jura Security Printing mit Standorten in Wien und Budapest wasserlose Toray Imprima Offsetdruckplatten ein.

Das 1988 gegründete Familienunternehmen bedient mit seinem 60-köpfigen Mitarbeiterstamm internationale Märkte, beliefert seine Kunden mit Wasserlos-Offsetdruckplatten und bietet zusätzlich grafische Sicherheitsdesignsoftware, Hardware, Dokumentendesign, Banknotenschutz, Personalisierung und Schulung an. Über sein gesamtes Dienstleistungsangebot hinweg hat das Unternehmen rund 120 Kunden in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien.
„Wir beschäftigten uns erstmals in den Jahren 2008/2009 mit dem wasserlosen Offsetdruck“, so der Technische Leiter Árpád Papp. „Einer unserer Kunden war auf der Suche nach einer sehr hochqualitativen Sicherheitsdrucklösung für die Kartenproduktion, und wir kamen zu dem Schluss, dass der wasserlose Druck die einzig richtige Lösung war. Wir konnten eine Qualität von 6.400 dpi erreichen, und unser Kunde erhielt den Zuschlag für das Projekt. Wir haben diesen Schritt nie bereut, und heute arbeiten wir mit mehr als 25 Kunden auf der ganzen Welt zusammen, die Wasserlos-Platten verwenden.“
Jura Security Printing unterstützt seine Kunden im Bereich Sicherheitsdruck auch mit Dokumentendesign und Workflow für eine breite Palette von Sicherheitsdokumenten. Dazu zählen Highend-Sicherheitsmerkmale für Ausweise jeglicher Art, Veranstaltungstickets, Banknoten, Steuermarken und weitere sicherheitsrelevante Druckerzeugnisse. „Wir sind über die kontinuierliche Verbesserung von Qualität und Funktionalität der wasserlosen Toray Imprima Offsetdruckplatten im Verlauf der letzten zehn Jahre sehr erfreut“, führt Papp weiter aus. „Unsere Kunden, die ihre Produktion auf den wasserlosen Offsetdruckprozess umgestellt haben, profitieren von den Qualitäts- und Umweltvorteilen und fördern damit ihr geschäftliches Wachstum. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit mit Toray, um den wasserlosen Offsetdruck gemeinsam noch bekannter zu machen.“

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt