digi:media 2013 findet nicht wie geplant statt

Veröffentlicht am: 30.11.2012

So schnell ändern sich die Zeiten. Noch am 14. November hatte die Messe Düsseldorf eine Aussendung mit Information zum Fachprogramm der für 10. bis 12. April 2013 geplanten digi:media versendet, und nun musste man entscheiden die Veranstaltung in der geplanten Form für 2013 abzusagen. Der Grund? Die verhaltene Reaktion der Zulieferindustrie bzw. deren Unentschlossenheit zu einem Ja.

 

„Es tut richtig weh“, meinte der für das Projekt verantwortliche Manuel Mataré bei der Bekanntgabe der Entscheidung, die vor wenigen Tagen von der Geschäftsleitung der Messe Düsseldorf getroffen wurde. Derzeit überlegt man, ob man eventuell Teile des geplanten Fachprogramms nächstes Jahr doch wird umsetzen können. „Die Herausforderung für 2013 bestand darin, das neue Konzept der Messe weiter zu entwickeln und den Premierenerfolg zu konsolidieren bzw. weiter auszubauen“, meinte Mataré. Trotz vieler positiver Reaktionen aus der Branche hatte man offensichtlich zu wenige Aussteller, die eine fixe Zusage gegeben haben. Somit habe man den für die Messe Düsseldorf geltenden Qualitätslevel nicht halten können und musste diese Entscheidung treffen und praktisch die Reißleine ziehen. Wohl auch deshalb, da man den bereits angemeldeten Firmen Planungssicherheit geben und sie nicht mit kurzfristigen Entscheidungen konfrontieren wollte.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wunderwelt Print...

Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, wenn ein Projekt bei den Berliner Type Awards mit einem Diplom ausgezeichnet wird. Dieses Kunststück gelang dieser Tage dem deutschen Unternehmen Karl Knauer KG mit einem Cover für das periodische Druckwerk „Circle Porsche 918 Spyder“, einem Eye-Catcher in neuer Dimension.

Anzeige

Umfrage

Wie wird sich die Verwendung von Roboter und künstlicher Intelligenz auf den Arbeitsmarkt auswirken?

Neue Jobs und Tätigkeiten werden geschaffen.
Mehr Jobs werden vernichtet.
Es wird sich die Waage halten.
Keine Meinung.