Austausch mit Experten in der MediaLounge

Veröffentlicht am: 23.08.2013

Die 19. Druck+Form, Fachmesse für die grafische Industrie, öffnet vom 9. bis 12. Oktober 2013 in der Halle 6 der Messe Sinsheim ihre Pforten. Mit dabei ist auch die MediaLounge, die als Kommunikationsnetzwerk nach ihrem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr wieder Besucher und Interessierte zum unkomplizierten Austausch mit Experten der Druck- und Medienbranche einlädt.

Ziel der MediaLounge ist es, aktuelle Themen aus dem Vortragsprogramm der PRINT FACTORY ACADEMY ganztägig und in lockerer Atmosphäre ergänzend zu präsentieren. Mit Hilfe von Experten und vorbereiteten iPads werden folgende Themen in entspannter Atmosphäre vertieft:

Mittwoch, 09.10. + Donnerstag, 10.10. "Muss eine Druckerei alles können?! Nein, sie braucht aber ein erfolgreiches Kollegennetzwerk" präsentiert von Phillip Scharpf, Geschäftsführer des Druckerei-Netzwerkes Princoso und Oliver Dittmar, Inhaber ofd consulting;

Kollegennetzwerk? – was verbirgt sich dahinter und welche Möglichkeiten eröffnen sich damit für das klassische Druckunternehmen. Wie kann dieses neue Netzwerk erfolgreich und unkompliziert in Ihrem Betrieb um– und eingesetzt werden?

Mit dieser Aufgabenstellung hat sich Philipp Scharpf, Geschäftsführer der Princoso GmbH – unterstützt von dem Berater Oliver Dittmar ofd consulting – beschäftigt. Grundgedanke war es, eine neue Kollegenplattform „aus der Praxis für die Praxis“ zur Vernetzung vieler Druckereibetriebe und damit der Verbesserung der Möglichkeiten des einzelnen Betriebes auf den Markt und ins Netz zu bringen. Diese intelligente Technologie und der gemeinsame Einkauf im Druckerei-Netzwerk ermöglichen Druckereibetrieben den gebotenen Wandel der Branche leichter zu gestalten und erfolgreich zu bestehen. An beiden Tagen stehen Philipp Scharpf und Oliver Dittmar als Experten ganztägig zur Verfügung und klären wichtige Fragen wie: Vom Einzelfertiger zum regionalen Servicevermarkter im Kollegennetzwerk; Was muss eine Druckerei selbst können? Wie kann die wettbewerbsfreie Einkaufsplattform und Preisfindung mit aktuellen Marktpreisen zum eigenen Vorteil und zum Vorteil der Kunden genutzt werden? Vor allem kleine Druckereien können durch diese neue Plattform ihre betrieblichen Möglichkeiten optimieren.

Am Freitag, 11.10. stellt sich Jochen Klett, printXmedia Süd GmbH, in der MediaLounge den Fragen zum brandaktuellen Thema „Grundlegende Veränderungen in der Standardisierung“. Die Überarbeitung der ISO 12647 bringt grundlegende Änderungen für den Produktionsalltag mit sich. Klett beleuchtet diese relevanten Veränderungen und gibt Tipps für den Praktiker. Wo liegen die Stolperstellen? Welche Gefahren lauern? Was muss geändert werden? Wie sieht es mit dem Nachdruck bereits gedruckter Produkte aus? Welche Informationen sollten an den Kunden weitergegeben werden? Die Zertifizierung nach PSO und ISO 12647 wird in einem Vortrag in der PRINT FACTORY ACADEMY vorgestellt und vertiefend in der MediaLounge behandelt.

Sein Kollege Heinz Klos, printXmedia Süd GmbH, berät fachkompetent zum Thema „Maschinenabnahme – Mängel vermeiden, Investition schützen“. Die Druckmaschine ist nach wie vor das bedeutendste Investitionsgut in Druckereien. Treten dort Qualitäts- oder Betriebsstörungen auf, kann das zum Verlust der Kunden und auf lange Sicht zum Imageverlust der Druckerei führen.

Am Samstag, 12.10. vertieft Prof. Volker Jansen, HdM Stuttgart, das Thema „Entwicklung der Printmedien zum Lifestyleprodukt“. Die Vorstellung der Entwicklung des Printmediums in Beziehung auf Gestaltung und Ausstattung zeigt die neue Rolle des Druckproduktes auf. Viele mitgebrachte Beispiele veranschaulichen die große Variationsbreite moderner Printmedien hin zum Lifestyleprodukt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt