Wartehallen-Branding im Total-Look

Veröffentlicht am: 22.12.2020

A1 bewirbt seine aktuelle Weihnachtskampagne – der Focus liegt auf 5G tauglichen Smartphones und dazugehörigen Tarifen – auch via Out of Home-Medien der Gewista. Neben klassischen City Lights kommt auch eine kreative Sonderwerbeform, ein Wartehallen-Branding im Total-Look mit weihnachtlichem Überraschungseffekt, zum Einsatz. Der reichweitenstarke Standort des Eyecatchers: Direkt an der Wiener Ringstraße bei der Oper.

Weihnachten steht vor der Tür und in Zeiten von Social Distancing nimmt kontaktfreie Kommunikation einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Egal ob im Videocall mit Weihnachtsgrüßen an Kollegen oder einem Facetime-Telefonat mit einem lieben Familienmitglied oder Partner. Die neuen A1 5GigaMobil X-mas Tarife in Kombination mit den 5G tauglichen Smartphones im Sparangebot bewirbt der Mobilfunkbetreiber via dazugehöriger Kampagne nicht nur über City Lights, sondern auch mittels eines Wartehallen-Brandings direkt an der Ringstraße bei der Wiener Oper. Die komplett im A1-Look folierten Glasflächen der Wartehalle lenken die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich und ein klassisches, ebenfalls foliertes City Light zeigt ein neues 5G taugliches Smartphone mit Vertag zum Nulltarif.

Foto: © Gewista
Das Highlight der Inszenierung – ein in ein City Light eingebautes Showcase – sorgt für einen besonderen Überraschungseffekt: Inmitten des Sujets können die Passanten einen Blick hinter die Kulisse werfen. Mit schwebenden 3D Glitzer-Elementen und eingebauten Ventilatoren wird das weihnachtliche Angebot von A1 aufmerksamkeitsstark in Szene gesetzt. „Wir setzen gerne neue kreative Ideen bei unseren Kampagnen ein. Das Wartehallen-Branding hat uns überzeugt. Es fügt sich wunderbar in unsere aktuelle Weihnachtskampagne, ist sehr stimmungsvoll und überraschend zugleich. Wir hoffen, dass wir damit den Passanten auf ihrem Weg ein wenig Weihnachtsstimmung vermitteln können“, so Marco Harfmann, Director A1 Marketing Communications. „A1“, so Gewista CSO Andrea Groh, „hat sich zur Bewerbung seiner Weihnachts-Kampagne neben klassischen City Lights auch für eine eindrucksvolle Sonderwerbeform, ein Wartehallenbranding im Total-Look, entschieden. Wartehallen-Brandings mit individuell konzipierten Showcases an urbanen Hotspots wie der Ringstraße sind nicht nur einmalige Eyecatcher, sondern auch eine der Out of Home-Werbeformen die dem Rezipienten durch die besonders kreative Gestaltung nachhaltig in Erinnerung bleiben und emotionalisieren.“

nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung