Monotype und Celtra verbessern Workflow in der digitalen Werbung

Veröffentlicht am: 22.07.2014

Monotype arbeitet nun mit Celtra zusammen. Ziel der Kooperation ist es dynamische Werbeanzeigen hochwertig auf den verschiedensten Bildschirmen darzustellen.

Celtra wird dazu Web Fonts von Monotype in seinen AdCreator4 einbauen – die erste auf HTML5 basierende Technologie, mit deren Hilfe Media-Agenturen und Unternehmen qualitativ hochwertige Anzeigen für Smartphones, Tablets und Desktop-PCs gestalten, schalten und deren Erfolg messen können. Web Fonts sind eine kritische Komponente für „Responsive Design“ und dynamische Werbung. Die gängige Arbeitsweise war bisher digitale Anzeigen zuerst zu schalten und anschließend auf verschiedene Medien zu skalieren. Dabei mussten oftmals Kompromisse hinsichtlich der Textqualität und Markenkonsistenz in Kauf genommen werden. Mit der Nutzung von HTML5 ermöglichen Celtra und Monotype Unternehmen Werbemöglichkeiten schnell wahrzunehmen und sowohl die Marke als auch die Botschaften einheitlich auf verschiedenen Bildschirmen zu präsentieren – ohne Qualitätseinbußen. Da die Web Fonts von Monotype direkt in den AdCreator4 integriert werden, können Grafiker die Schriften sofort in ihre Anzeigen einbauen und für jede beliebige Bildschirmgröße anpassen, ohne verpixelte Schrift zu riskieren.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Das Orakel von Ostfildern

Wir begeben uns in das antike Griechenland zum Orakel von Delphi. Die Weissagungsstätte befand sich am Hang des Parnass bei der Stadt Delphi in der Landschaft Phokis. Die Kultstätte von Delphi mit dem Orakel war die wichtigste der hellenischen Welt und bestand bis in die Spätantike.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt