„Being Nobel“

Veröffentlicht am: 16.12.2015

Das Buch „Being Nobel“ ist den Biografien von Friedensnobelpreisträgern gewidmet. Gemeinsam erwecken Autorin Livia Malcangio und Druckdienstleister Elanders die inspirierenden Geschichten zum Leben. Gedruckt wurde auf einer HP Indigo 10000 Digital Press in Deutschland. Eine Herausforderung bei der Produktion war der große Zeitdruck.

 

Das Buch wurde auf dem diesjährigen Weltgipfel der Friedensnobelpreisträger vom 13. bis 15. November in Barcelona allen Preisträgern und Jugenddelegierten überreicht. „Jedes Jahr sind wir beim Druck des Buches unter großem Zeitdruck, da die Preisträger erst kurz vor dem Gipfel bekannt gegeben werden“, so Ashley Woods, Print Production Manager. „Angesichts kurzer Vorlaufzeiten, der unausweichlichen Änderungen in letzter Minute und der Notwendigkeit, jedes einzelne Exemplar zu personalisieren, haben wir uns für die Produktion mit der Digitaldrucktechnologie von HP Indigo entschieden.“ Die Wahl für den Druck des Buchs fiel auf die HP Indigo 10000 Digital Press. Die Digitaldruckmaschine kann bis zu 4.600 B2-Farbbögen pro Stunde bedrucken.

Die italienische Journalistin Malcangio ist seit 2001 für das Sekretariat des Weltgipfels der Friedensnobelpreisträger tätig. „Mit Being Nobel habe ich Gelegenheit, all die inspirierenden Geschichten der beeindruckenden Persönlichkeiten, mit denen ich zusammenarbeiten durfte, zu teilen. Das Buch betont, wie wichtig es ist, die Art zu verändern, wie Geschichte auf der ganzen Welt gelehrt, gelernt und verstanden wird. Es geht darum, dass wir durch Frieden statt durch Krieg Geschichte machen sollten“, sagt die italienische Journalistin über ihr Werk.

Being Nobel erzählt in über 170 Bildern, Illustrationen und Karten die Lebenswege von Friedensnobelpreisträgern der jüngeren Vergangenheit – von Michail Gorbatschow und Desmond Tutu über den Dalai Lama bis hin zur 18-jährigen Malala Yousafzai. Es ist mit zahlreichen lebendigen Fotos und Grafiken illustriert.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt