Rückblick auf ein halbes Jahrhundert Fortschritt in Österreich

Veröffentlicht am: 23.01.2014

2013 feierte Xerox Austria sein 50-jähriges Firmenjubiläum in Österreich. Mit einer Podiumsdiskussion unter dem Motto „50 Jahre Fortschritt & Mehr in Österreich!“ beendete das Unternehmen am 22. Jänner 2014 dieses wichtige Jubiläumsjahr und läutete zeitgleich auch den Start für weitere 50 Jahre Erfolgsgeschichte ein. Gemeinsam mit Kunden, Partnern, Lieferanten und Freunden feierte man im traditionellen Rahmen der Ottakringer Brauerei. Sandra Kolleth, General Managerin von Xerox Austria präsentierte den Gästen einen Streifzug durch 50 Jahre Xerox und diskutierte im Anschluss daran gemeinsam mit den drei prominenten Zeitzeugen Ex-Vizekanzler Dr. Erhard Busek, die Moderatorin und Autorin Chris Lohner und Prof. Dr. Gerhard Riemer, Mitglied des Österreichischen Wissenschaftsrates, über die wichtigsten technologischen Fortschritte, die in den vergangenen 50 Jahren in Österreich erzielt wurden.

Sandra Kolleth beschreibt das Erfolgsrezept von Xerox mit folgenden Worten: „Wir vereinfachen komplexe Aufgabenstellungen für unsere Kunden so, dass sie sich voll und ganz auf das Wesentliche, ihr Kerngeschäft, konzertieren können. Mit seinen Erfindungen hat Xerox den Markt revolutioniert und bewiesen, dass technologische Innovationen für den Erfolg eines Unternehmens ebenso fundamental sind, wie fortschrittliche Geschäftsmodelle, kundenorientiertes Service- und Vertriebsstrategien sowie ökologische und soziale Verantwortung.“

  

 

Foto: (v.l.n.r.) Prof. Dr. Gerhard Riemer, Sandra Kolleth, Dr. Erhard Busek, Chris Lohner

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung