PROKOM kündigt weltweite Expansion an

Veröffentlicht am: 12.05.2017

PROKOM, die Anfang 2014 gegründete unabhängige Production-Printing-Community der Konica Minolta-Anwender, hat im Vorfeld ihrer ersten Jahreskonferenz in Wien ihre Expansionspläne präsentiert. Ziel sei es sich zu einer globalen Organisation zu entwickeln.

Die „Power of PROKOM“-Konferenz im Imperial Riding School Renaissance – Vienna Hotel von 10. bis 12. Mai bot Mitgliedern aus aller Welt die Gelegenheit Kontakte zu knüpfen, für Networking, Bildung und Erfahrungsaustausch. Rund 170 Mitglieder nahmen an der Veranstaltung teil.
„PROKOM startete mit Fokus auf Europa. Deshalb wurde dieser Kontinent gewählt, um die Eröffnungskonferenz zu veranstalten“, so Andy Barber, Geschäftsführer (Digital) UK Mail Ltd. und Vorstandsvorsitzender der PROKOM. „Wir haben ein gutes Wachstum bei den Mitgliederzahlen aus Nordamerika und Kanada, sowie Unterstützung in Russland und darüber hinaus. Mit über 30 Anmeldungen ist das starke Interesse aus den USA ein klares Signal, das wir für die Zukunft ernst nehmen müssen. Es war immer unsere Absicht, in andere Regionen der Welt – einschließlich eines Roll-outs für Asien – für eine globale Gemeinschaft zu wachsen.“ Das Ziel von 150 bestätigten Anmeldungen für die Eröffnungskonferenz wurde getoppt.
„PROKOM ist ein wesentlicher Bestandteil der Konica Minolta-Strategie, zu der auch ein kundenorientierter Vertriebsansatz gehört. Aus diesem Grund sind wir stolz darauf, diese User-Community zu unterstützen, um unseren Kunden zu helfen, in einer sich ständig verändernden Print-Kommunikations-Industrie zu wachsen. Sie wollen, dass wir sie mit unserer Technologie unterstützen ihr Geschäft auszubauen – und PROKOM ist ein großartiges Forum, wo sie ihre Ansichten ausdrücken, Erfahrungen austauschen, lernen und profitieren können“, ergänzte Toshitaka Uemura, Geschäftsführer, Konica Minolta Inc.
Konica Minolta-Anwender können sich kostenlos online als Blue Member registrieren, um von allen Inhalten und Erkenntnissen für den Ausbau ihrer Geschäftsaktivitäten zu profitieren. Anschließend wird ein Upgrade auf die kostenpflichtige Stufe Elite angeboten – damit haben Mitglieder alle Vorteile: Sie können E-Learning-Angebote nutzen und erhalten Zugriff auf Webinare, Podcasts und Geschäftstools. Die Mitgliedschaft in der Stufe Elite kostet 400 Euro pro Jahr. Im kommenden Jahr soll die Konferenz in Budapest stattfinden.


Foto: Andy Barber, Geschäftsführer (Digital) UK Mail Ltd. und Vorstandsvorsitzender der PROKOM.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt