Neuer Präsident für Konica Minoltas Europa-Geschäft

Veröffentlicht am: 18.05.18

Konica Minolta Business Solutions Europe hat Keiji Okamoto zum Präsidenten des Europa-Geschäfts ernannt. Als erfahrener Konica Minolta-Mitarbeiter mit 30 Jahren Betriebszugehörigkeit und einer herausragenden Erfolgsbilanz in verschiedenen Führungspositionen innerhalb des Unternehmens übernimmt Okamoto die Führung des Europa-Geschäfts als Nachfolger von Ikuo Nakagawa. Er verfügt über umfassende Erfahrung im gesamten Unternehmen und hatte sowohl in Europa als auch in den USA Aufgaben in der strategischen Planung und im operativen Bereich. Zuvor war er als Senior Executive Officer bei Konica Minolta Japan und als Präsident von Konica Minolta Business Solutions China tätig. Sein Vorgänger wird nun Senior Executive Officer bei Konica Minolta, Inc. mit Sitz in Tokio. „Ich kann mir keine geeignetere Person als Keiji Okamoto vorstellen, an die ich mein Amt übergeben könnte. Er identifiziert sich stark mit Konica Minolta, und ich freue mich sehr ihn zu seiner neuen Position als Präsident unseres Europa-Geschäfts beglückwünschen zu können“, erklärt Ikuo Nakagawa. „Besonders wichtig ist es mir weiterhin auf dem starken Fundament unserer Philosophie der kontinuierlichen geschäftlichen Transformation aufzubauen. In den letzten Jahrzehnten war diese Philosophie die Grundlage unseres Erfolgs“, so Okamoto.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Das Orakel von Ostfildern

Wir begeben uns in das antike Griechenland zum Orakel von Delphi. Die Weissagungsstätte befand sich am Hang des Parnass bei der Stadt Delphi in der Landschaft Phokis. Die Kultstätte von Delphi mit dem Orakel war die wichtigste der hellenischen Welt und bestand bis in die Spätantike.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt