Mit 66 Jahren… Nemec ist zurück

Veröffentlicht am: 01.02.2016

Willy Nemec kann es nicht lassen und wird sich nicht, wie viele in der Branche schon vermuteten, in den wohl verdienten Ruhestand nach seiner Zeit bei Agfa begeben. Im November des vergangen Jahres war er nach 33 Jahren bei Agfa offiziell verabschiedet worden. Er möchte es offensichtlich nochmal wissen und wird das tun, was er – wie er meint – sehr gut kann. Druckplatten und Materialien verkaufen. 

Mit 1. Februar ist er nun für Rolltrix, Ungarns größten grafischen Fachhändler mit Sitz in Tatabanya (Jahresumsatz rund 2,3 Millionen Euro) tätig, der seine Aktivitäten in Österreich ausbauen möchte. Schwerpunkt wird der Vertrieb chinesischer Druckplatten und Gummitücher sein. Angesichts der schon angespannten Preise am Plattenmarkt hierzulande kann man sich vorstellen, dass dieser Markteintritt wohl zu einer weiteren „Belebung“ der Marktsituation führen wird.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung