Kommunikationshaus gugler* erhält namhafte Auszeichnungen

Veröffentlicht am: 22.06.2016

Am 14. Juni 2016 wurden die TRIGOS Österreich Gewinner bei der feierlichen Gala in der WU Mensa mit der begehrten CSR-Trophäe ausgezeichnet. Aus 126 Einreichern und 29 nominierten Unternehmen wurden im Rahmen einer feierlichen Gala sechs Unternehmen mit dem TRIGOS, Österreichs renommiertem Preis für nachhaltiges Wirtschaften, ausgezeichnet. gugler* erhielt den TRIGOS für die PrintTheChange-Community. Die Begründung der Jury: gugler* kooperiert mit der dänischen Druckerei KLS Grafisk Hus sowie der EPEA internationale Umweltforschung GmbH und dem Vugge til Vugge ApS Forschungsinstitut. Die PrintTheChange-Community dient dem Zweck, Cradle to Cradle-Drucke in Europa voranzutreiben.

„UM-BAU 28. Das Geschäft mit der Stadt. Zum Verhältnis von Ökonomie, Architektur und Stadtplanung“ aus dem Schweizer Birkhäuser Verlag ist eines der schönsten Bücher Deutschlands und wurde im Bereich Fachbücher, Wissenschaftliche Bücher, Sach- und Schulbücher, prämiert. Begründet wurde die Entscheidung unter anderem damit, dass die geschickte Falzung so animierend ist, dass man „beginnt, mit der Umschlagmechanik rumzuspielen und ganz vergisst, das Buch zu lesen.“

 

 

Fotos: (links) Ernst Gugler, Geschäftsführer des Kommunikationshauses gugler*, gemeinsam mit Michael Landau, Präsident der Caritas Österreich. © TRIGOS/APA-Fotoservice/Tanzer

(rechts) Fadenheftung, besondere Falzung des Umschlags, Satzspiegel, Textsorten – UM_BAU 28 ist einfach schön! © gugler*

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt