Jentzsch: Neues Führungsteam mit Family Power

Veröffentlicht am: 26.02.2014

Ab sofort ist bei Jentzsch ein neues Führungsteam tätig. Einer aktuellen Aussendung zufolge möchte das Unternehmen nun breit aufgestellt und verjüngt in seine zweiten 50 Jahre starten. Dass nun wieder ein Mitglied der Familie Jentzsch operativ im Unternehmen tätig sein wird, freue das Team ganz besonders.Benjamin Jentzsch, Sohn des Eigentümers Axel Jentzsch, wird nun Geschäftsführer und löst den bisherigen Geschäftsführer Gottfried Hirsch ab. Nach seinem Ausbildungsweg unter anderem in einem Satzbüro und einem großen Verlagshaus in Deutschland sowie einem Abstecher in den familieneigenen Verlag in Wien übernimmt er nun die Druckerei.Andreas Gonter, langjähriger Betriebsleiter bei Jentzsch, wird mit einer Prokura ausgestattet und Markus Hastik, der nach einem kurzen Ausflug wieder in das Unternehmen zurückgekehrt ist, übernimmt die Funktion des kaufmännischen Geschäftsleiters. Zwei Damen, die seit über sieben Jahren bei Jentzsch tätig sind, werden ebenfalls zu Prokuristinnen ernannt: Manuela Klebsch (Rechnungswesen) und Julia Zaunbauer, die auch die administrative Leitung im Unternehmen übernimmt.„Ich freue mich auf diese neue Herausforderung und bin überzeugt, dass das gesamte Team in eine aussichtsreiche Zukunft blickt. Durch den enormen Zusammenhalt in der Firma und die Unterstützung, die ich erhalte, bin ich sicher, dass wir nach diesem Wechsel voll durchstarten werden“, meint der frisch gebackene Geschäftsführer Benjamin Jentzsch zu seiner neuen Aufgabe.

  

 

Foto (v.l.n.r.): Julia Zaunbauer, Manuela Klebsch, Benjamin Jentzsch und Andreas Gonter.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Das Orakel von Ostfildern

Wir begeben uns in das antike Griechenland zum Orakel von Delphi. Die Weissagungsstätte befand sich am Hang des Parnass bei der Stadt Delphi in der Landschaft Phokis. Die Kultstätte von Delphi mit dem Orakel war die wichtigste der hellenischen Welt und bestand bis in die Spätantike.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt