Führungswechsel bei Xerox Austria

Veröffentlicht am: 15.05.2018

Ab dem 1. Juni 2018 übernimmt Thomas Hafner als neuer Country General Manager die Leitung von Xerox Austria. Er folgt in dieser Position auf Sandra Kolleth, die sich nach 23 Jahren im Unternehmen für einen Branchenwechsel entschied. Kolleth hatte ihre 23-jährige Xerox Karriere nach dem Studium im Qualitätsmanagement begonnen und übernahm in der Folge zahlreiche Führungspositionen in Vertrieb, Marketing und der Service Delivery. Seit 2004 war sie Teil der österreichischen Geschäftsleitung, welche sie seit Mitte 2013 als General Manager leitete.
Thomas Hafner ist bereits seit zehn Jahren im Unternehmen und verfügt über langjährige Führungserfahrungen bei Xerox im Vertrieb und der Service Delivery. „Die Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt. Daher sind mir eine optimale Kundenberatung und nachhaltige Kundenbetreuung besonders wichtig. Ich freue mich, mit unserem neuen Produkt- und Dienstleistungsportfolio, einem starken Vertriebsteam, ausgezeichnet aufgestellten Vertriebspartnern und einer hervorragenden Servicemannschaft die Xerox Marktanteile in Österreich weiter auszubauen“, so Hafner. Thomas Hafner ist bereits seit zehn Jahren im Unternehmen und verfügt über langjährige Führungs Thomas Hafner begann seine Karriere bei Xerox Austria im Jahr 2008 als Business Development Manager und wurde dann Verkaufsleiter im Großkundenvertrieb. Seit 2014 gehört er der Geschäftsleitung von Xerox Austria an, zunächst als Director der Customer-Service-Organisation. In dieser Funktion war er 2016 und 2017 auch für die Schweizer Service-Organisation verantwortlich. Seit April 2017 leitet Thomas Hafner die gesamte Service-Delivery-Organisation von Xerox Austria. Vor seiner Karriere bei Xerox Austria war Hafner bereits zehn Jahre für einen Xerox Vertriebspartner sowie in einigen anderen Funktionen in der IT-Branche tätig.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt