Führungswechsel bei Konica Minolta Business Solutions Europe

Veröffentlicht am: 02.04.2014

Mit 1. April hat Ikuo Nakagawa sein neues Amt als President der Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH angetreten und wird damit gleichzeitig Mitglied der Geschäftsführung der Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH. Er folgt auf Ken Osuga, der die letzten drei Jahre den Vorsitz des europäischen Boards bekleidete. Osuga übernimmt bei der Konica Minolta, Inc. am Hauptsitz Tokio, Japan, die Position des Chief Financial Officer (CFO).

Nakagawa arbeitet bereits seit über 30 Jahren für Konica Minolta. 1982 begann er seine Tätigkeit für den Konzern bei der Minolta Company Limited in Osaka, Japan. Im Verlauf seiner Karriere hatte Nakagawa verschiedene Management-Positionen im Vertrieb und Marketing, der Unternehmens- und strategischen Planung sowie leitende Management-Positionen in den USA und Asien inne. In seiner letzten Position war er als Geschäftsführer der Konica Minolta Business Solutions China tätig.

Zwischen 2003 und 2013 stiegen Konica Minoltas Umsätze in Europa von 1,3 auf 2,2 Milliarden Euro – ein Plus von 67 Prozent. Konica Minolta beschäftigt derzeit rund 9.000 Mitarbeiter in Europa, fast doppelt so viele wie im Jahr 2003.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Zukunftsträchtige Geschäftsmodelle sind gefragt

Es braucht robuste Geschäftsmodelle für die digitale Transformation. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die  Syngroup gemeinsam mit Evolaris und Salzburg Research im Auftrag des bmvit durchgeführt hat. Die schmerzliche Erkenntnis: die österreichischen Industrieunternehmen haben ihre Geschäftsmodelle noch nicht auf die radikalen Veränderungen durch das Internet der Dinge umgestellt.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt