VSG Direktwerbung übernimmt digiDruck GmbH

Veröffentlicht am: 14.01.2016

Die Gesellschafter der VSG Direktwerbung GmbH kauften 100 Prozent der Anteile an der digiDruck GmbH. VSG-Geschäftsführer Anton Jenzer übernimmt ab sofort zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben die Geschäftsführung der digiDruck GmbH. Beide Unternehmen werdenihren gemeinsamen Sitz am bisherigen Standort der VSG Direkt in Brunn am Gebirge haben.

Bei digiDruck wurden, unter der Verantwortung von Firmengründer Michael Gitzi, die Bereiche Crossmedia und Herstellung von individualisierten Werbemitteln mittels modernster Drucktechnologie in den letzten Jahren massiv ausgebaut. Das Unternehmen erhielt eine Vielzahl von Auszeichnungen und Zertifizierungen. „Nach über 25 Jahren war es Zeit für eine persönliche Veränderung. Die Fortführung als eigenständiges Unternehmen samt Weiterbeschäftigung aller Mitarbeiter und die einzigartigen Entwicklungschancen im Verbund mit VSG Direkt gaben den Ausschlag zum Verkauf. Ich werde dem Unternehmen aber auch zukünftig beratend zur Seite stehen und mich um den Ausbau der Bereiche Crossmedia und automatisiertes Dialog Marketing kümmern“, so Gitzi.

„Unsere Zielsetzung ist, den Kunden beider Unternehmen ein in Österreich einzigartiges Produkt- und Dienstleistungsportfolio für Dialog Marketing (Off- und Online) zu bieten. Insbesondere in den Bereichen crossmediale Zielgruppenberatung, Adress- und Datenverarbeitung, Digitaldruck, Produktion von personalisierten Mailings sowie Lettershop-Leistungen inklusive Versand-, Lager- und Logistik-Services werden wir unseren Auftraggebern in der neuen Konstellation einen noch größeren Mehrwert bieten. Das alles aus einer Hand, schnell, termingerecht, zu einem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis und in Top-Qualität“, so Anton Jenzer, Geschäftsführer beider Unternehmen.

 

 

Fotos: (links) Anton Jenzer, VSG Direkt-Geschäftsführer; © Foto Wilke; (rechts) Michael Gitzi, bisheriger digiDruck Eigentümer; © Michael Gitzi

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Forsche Worte in Linz

Man darf sagen, die Premierenveranstaltung des Druck- und Medienkongresses in Linz ist gelungen. Es darf dennoch eine Anmerkung gestattet sein: Im Anschluss an die Keynote von Zukunftsforscher Matthias Horx gab es eine Podiumsdiskussion, bei der es um die geänderten Bedürfnisse von Kunden und neue Chancen für die Druckbranche ging. Soweit, so gut.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt