Finanzierung sichert Entwicklung von niiu

Veröffentlicht am: 14.08.2013

Die niiu publishing GmbH geht mit der Idee einer personalisierbaren Nachrichten-App voran. Nicht nur die Zahl der Medienpartner wächst stetig, das Unternehmen darf sich auch über eine Finanzspritze freuen.

 

Die vier Altinvestoren des Berliner Start-ups glauben an die Idee individuell zusammengestellter News: Presse-Union, inconcepta, die Intan Group und Corporate Counsellors investieren nochmals eine sechsstellige Summe in das Unternehmen. Gisbert Komlóssy, Geschäftsführer der Intan Group, zum niiu-Konzept: „Wir glauben an die Zukunftsfähigkeit von niiu, denn hier haben die Macher schon in der Produktentwicklung an morgen gedacht ‑ das unterstützen wir gern. Personalisierung und Individualisierung sind digitale Trend-Themen. Es geht zunehmend darum, die riesige Informations-Bandbreite des Internets auf die individuellen Interessen eines Nutzers zuzuschneiden. Diesem Bedürfnis nach Personalisierbarkeit entspricht niiu und ermöglicht ein einfaches und komfortables Handling.“

Mit der erneuten Finanzierung und der Erweiterung des Teams strebt niiu eine Führungsrolle im Bereich der Nachrichten-Apps an. Wanja S. Oberhof, Geschäftsführer und einer der Köpfe hinter der Idee, freut sich über die neuesten Entwicklungen: „Als wir niiu Anfang dieses Jahres gelauncht haben, waren wir neugierig, wohin die Reise geht. Wir sind sehr stolz auf das Erreichte. Die finanzielle Unterstützung unserer Investoren wie auch die kontinuierlich wachsende Zahl der Nutzer sind für uns eine große Bestätigung. Viele Wünsche unserer User sind auch in die Weiterentwicklung von niiu geflossen. Ab Mitte August ist das Update im iPad App Store verfügbar.“

Selbst bestimmen, welche News man jeden Tag auf dem iPad liest, endlich Schluss machen mit wildem Suchen im Medien-Dschungel und dem Weg-Klicken penetranter Werbe-Fenster ‑ das bietet niiu. Die App wurde für Menschen entwickelt, die wissen, was sie interessiert und sich nicht mit Informationen aus nur einer Quelle zufrieden geben. Aus über 20 Medienanbietern wählen niiu-Leser ihre Regionalnachrichten, den Sportteil oder den Wirtschaftsteil nach ihren persönlichen Vorlieben aus.

Der deutsche Auslandssender Deutsche Welle ist übrigens ab sofort mit aktuellen Informationen, Analysen und Hintergrundberichten aus Deutschland, Europa und der Welt für niiu-Leser via iPad abrufbar. Die Deutsche Welle ist seit 1953 auf Sendung. Sie ist die mediale Stimme Deutschlands in der Welt. Zum gesetzlichen Auftrag der DW zählt es, Deutschland als europäisch gewachsene Kulturnation und freiheitlich verfassten demokratischen Rechtsstaat zu vermitteln. Die DW fördert den Austausch und das Verständnis zwischen den Kulturen und Völkern. Zugleich schafft sie einen Zugang zur deutschen Sprache ‑ und damit zum Leben, zum Alltag und zur Mentalität der Menschen hierzulande. Der öffentlich-rechtliche Sender ist staatsfern und unabhängig. Von Berlin und Bonn aus informiert er rund 101 Millionen Menschen jede Woche auf Deutsch und 29 weiteren Sprachen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt