Deutsche Post und The Adex starten strategische Kooperation

Veröffentlicht am: 29.09.2021

Gezielt sowie effizient Konsumenten ansprechen und aktivieren – im Zeitalter von Programmatic Advertising ist das möglich. Rund drei Viertel aller Werbetreibenden nutzen bereits die Möglichkeit.

So erreichen sie Nutzer mit einer hohen Offenheit für ihr Angebot im passenden Moment. Auf diese Art und Weise besteht die Möglichkeit, digitale Kampagnen datenbasiert, individualisiert und automatisiert zu buchen und auszusteuern. In Zukunft lässt sich diese Strategie mit einem crossmedialen und impulsstarken Ansatz verbinden. Die Deutsche Post und der Data-Management-Spezialist The Adex haben eine strategische Partnerschaft geschlossen, um datenschutzkonform Online- und Offline-Daten zu verknüpfen und so die Kombination von Online-Werbung mit klassischen Print-Mailings im Rahmen von Programmatic-Advertising-Kampagnen zu ermöglichen. So können Werbetreibende synchronisiert Zielgruppen über Online und Print ansprechen. Anders gesagt: The Adex segmentiert die von Partnern in seiner Data-Management-Plattform (DMP) hinterlegten Daten kanalneutral zu Zielgruppen, die dann über verschiedene Werbekanäle erreicht werden können. Als erster Kunde nutzt ein Premium-Tierfutter-Anbieter die neue Lösung. Dafür modelliert The Adex die Zielgruppe „Weibliche Hundebesitzerinnen, 30 bis 50 Jahre, mit Einfamilienhaus, hohes Haushaltsnettoeinkommen“, die der Anbieter dann mit einer Postkarte persönlich anschreibt. „Der Mensch ist online und offline, digital und physisch“, so Lars Schlimbach, Head of Partner-Management & -Development Dialogmarketing Deutsche Post. „Zusammen mit The Adex bringen wir das Beste aus zwei Welten zusammen: dynamische und spitze Online-Zielgruppen mit einem impulsstarken 1:1-Kanal, der einen haptischen Touchpoint in die digitale Customer Journey integriert.“
Die neue Lösung erweitert Programmatic Print-Mailing um eine weitere Anwendung und baut damit die Brücke zwischen Online und Offline aus. Schon heute können Werbetreibende über Offline Retargeting unbekannte Websitebesucher oder Warenkorb-Abbrecher per Print-Mailing ansprechen. Die Partnerschaft von Deutsche Post und The Adex erweitert diesen Ansatz. Unabhängig von einem konkreten Trigger wie etwa einem Website-Besuch werden ganze Zielgruppen-Segmente einbezogen, wie sie The Adex Werbetreibenden zur digitalen Ansprache zur Verfügung stellt. Dafür werden anonymisierte Daten von Online-Nutzern datenschutzkonform in nicht personenbeziehbare Mikrozellen (im Durchschnitt 6,6, Haushalte) übersetzt.
Was heißt das für Werbetreibende? Diese können über The Adex ein breites Spektrum von Zielgruppen nach 25 Kategorien wie z.B. Alter und/ oder Interessen zur werblichen Kommunikation nutzen. Die Zielgruppen lassen sich dann nicht nur mit programmatischer Online-Werbung ansprechen, sondern auch per Print-Mailing. Offline-Kampagnen werden also auf Basis von Daten aus digitalen Nutzerprofilen ausgesteuert – wenn gewünscht auf einheitlicher Datenbasis mit einer Online-Kampagne. „Das innovative Werbeangebot der Deutschen Post und von The Adex setzt neue Maßstäbe bei der crossmedialen Ansprache von Zielgruppen“, erklärt Dino Bongartz, CEO The Adex. „Die hohe Aktualität und Granularität der Online-Daten, die Werbetreibende jetzt auch in der postalischen Offline-Ansprache von Zielgruppen nutzen können, ermöglicht nicht nur neue Targeting-Optionen, sondern auch konsequent auf die Wirkungsverstärkung ausgerichtete Kampagnenansätze, die nachhaltig die Budgeteffizienz steigern.“
In einem nächsten Schritt wollen die beiden Partner im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft diese Möglichkeiten erweitern. Dann sollen User mithilfe von klassischen Haushalts-Daten aus der Mikrozellen-Datenbank auch mit digitaler Werbung angesprochen werden. So können Werbetreibende zum Beispiel Zielgruppen aus postalischen Geo-Marketing-Kampagnen auch online adressieren.

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung