Qualifizierungslehrgang Postpresstechnologie und Druckendfertigungstechnik

Veröffentlicht am: 20.07.2022

 Die Berufsschule Linz 9 bietet gemeinsam mit dem VAW und der Fachgruppe Druck OÖ einen neuen Qualifizierungslehrgang an, der im November 2022 startet.

Dieser soll im Rahmen der oberösterreichischen Druckertagung am neunten September 2022 von Direktor Ing. Mag. Stefan Hutter im Detail präsentiert werden. Angebote für Weiterbildungen und Qualifizierungen gibt es in diesem Bereich sehr wenig. Mit diesem Lehrgang bietet sich nun eine ausgezeichnete Möglichkeit, Mitarbeiter, die keine einschlägige Ausbildung vorweisen können, einen Qualifizierungslehrgang zu ermöglichen. Die Teilnehmer erwerben nicht nur ein sehr umfangreiches Wissen in Theorie und Praxis, sie werden auch Teil eines Netzwerkes. Die Abstimmung mit externen Unternehmen, die die Möglichkeit bieten auch in einem laufenden Betrieb „reinschnuppern“ zu können zeigt von einem hohen Interesse der Unternehmen einerseits. Andererseits ist es vorbildlich, wie Wirtschaft „Hand in Hand“ mit einem Ausbildungsunternehmen diese Möglichkeit anbietet. Mit der Erlangung des Lehrgangszertifikates „Postpress Technologie“ kann nun eine abgeschlossene Berufsausbildung nachgewiesen werden.

Der Kurs ist in vier Modulen aufgebaut, wobei die Kosten pro Modul 2.850 Euro betragen. Das mag zwar auf den ersten Blick viel erscheinen, aber es rechnet sich wohl für den Kursteilnehmer, der sich auf diese Art und Weise eine wertige Position aufbauen kann. Zumal die Kosten gefördert werden und als Werbungskosten geltend gemacht werden können. Und sollte das Unternehmen das Ganze mitfinanzieren, ein noch besserer Deal in Sachen Endfertigungszukunft in den Betrieben.

Info: stefan.hutter@ooe.gv.at, s.strandl@bs-linz9ac.at

   
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung