Canon Flatrate: Drucken zum monatlichen Fixpreis

Veröffentlicht am: 09.11.2021

Canon Austria hat seine „Canon Flatrate“ für die gesamte imageRUNNER-Druckerflotte vorgestellt. Was in den Bereichen Telefonie und Internet seit längerem fester Bestandteil des modernen Lebens ist, steht nun als Vertragsmodell auch für den Druckbereich zur Verfügung.

Mit der Canon Flatrate drucken, kopieren und scannen Unternehmen zum Fixpreis: unabhängig von der tatsächlichen Druck- und Kopiermenge. Je nach Pauschalpaket sind alle Schwarz-Weiß und ein vereinbartes Volumen für Farbdrucke oder die gesamte Menge an Schwarz-Weiß und Farbdrucken bis zu einem vordefinierten Maximalvolumen im Rahmen der Canon Fair Use Policy inkludiert. Dank der Fixpreise profitieren Kunden, selbst bei Auslastungsspitzen in einzelnen Abteilungen oder bei saisonalen Verschiebungen innerhalb eines Vertragsjahres. Inkludiert sind je nach Vertrag unterschiedlich viele Schwarz-Weiß und Farbdrucke sowie die bewährten Service-Dienstleistungen Help Desk, Remote-Service und Vorort-Service sowie Toner und Ersatzteile samt Lieferung und Einbau.
Zählerstände gehören der Vergangenheit an. Mit Canon e-Maintenance, Canons Ferndiagnosesystem, das angeschlossene Geräte rund um die Uhr überwacht, meldet das Gerät beispielsweise selbstständig Toner-Bedarf und veranlasst die entsprechende Nachbestellung, auch die Zählerstände für die Canon Flatrate-Pauschale der Folgeperiode werden regelmäßig automatisch übermittelt. Mögliche Fehlermeldungen können proaktiv vom Service-Team bearbeitet werden. Und das rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Darüber hinaus ist der Status der Drucker jederzeit im Self-Service-Portal abrufbar. Die Vorteile für Flatrate-Kunden auf einen Blick:
- Hohe Flexibilität bei großen Auflagen
- Einfache und klare Budgetierung
- Geringer administrativer Aufwand
- Keine manuelle Übermittlung von Zählerständen
- Keine detaillierte Rechnungskontrolle notwendig
„Mit der Canon Flatrate schaffen wir ein überaus attraktives Angebot für unsere Kunden. Der Fixpreis entweder für eine limitierte oder eine unlimitierte Anzahl an Drucken, die vereinfachte Abrechnung, der geringere administrative Aufwand und das gewohnt professionelle Rundum-Service durch unser Canon-Team ergeben ein ‚rundum Sorglospaket‘ für unsere Kunden“, ist Wolfgang Mantler, Canon Austria Marketing Director Document Solutions überzeugt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung