Neue Marketing- und Sales-Expertin bei Gewista

Veröffentlicht am: 13.09.2021

Marketing- und Sales-Expertin Heike Fischer ist ab sofort bei Gewista für den neuen Bereich „Shopping Center Advertising“ im Donau Zentrum und in der Shopping City Süd verantwortlich.

Andrea Groh, Chief Sales Officer bei Gewista freut sich über den Zuwachs im Team: „Mit Heike Fischer haben wir eine Managerin gefunden, die sich in den Bereichen Marketing und Sales zu Hause fühlt. Sie ist genau die Richtige, wenn es darum geht, die neue Unit zu einer Erfolgsgeschichte zu machen. Heike Fischer weiß ganz genau wie die perfekte Präsentation von Marken in Einkaufszentren und damit die optimale Ansprache der Zielgruppen funktioniert.“ Die neue Shopping Center Advertising Managerin zeichnete sich neben ihrer Konzernerfahrung in Österreich und in Osteuropa vor allem als Gründerin aus. Seit über zehn Jahren ist sie erfolgreich mit einer Promotion-Agentur. Mit der Etablierung von Aufzugswerbung in Einkaufszentren hat sie außerdem bereits jahrelange Erfahrung in der POS-Werbung gesammelt und Pionierarbeit geleistet.
„Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und sehe großes Potenzial in der Vermarktung unserer brandneuen Digitalen City Lights. Zudem können wir unseren Kunden durch die Erweiterung unseres Produktportfolios einen ganzheitlichen und reichweitenstarken 360 Grad Markenauftritt anbieten. Wir starten die Customer Journey bereits mit einer gezielten Selektion unserer Werbeträger rund um die beiden größten Westfield Premium Shopping Center in Österreich. Impactstarke Promotion-Aktivitäten verstärken die Interaktion zu den Kunden und bringen die Zielgruppe direkt bis zum POS – mit dem Ziel, die Conversions in den Stores zu erhöhen – und so am Ende alle glücklich zu machen“, so Heike Fischer über ihre Pläne mit der neuen Unit von Gewista.
Mit gemeinsam über 560 Shops und 44 Millionen Besucher pro Jahr konnten die beiden größten Shoppingzentren für das neue 360 Grad Werbeformat gewonnen werden. Die Gewista deckt die gesamte Customer Journey rund um Einkaufszentren ab, denn es werden sowohl die Flächen in den Centern, wie Digitale City Lights, Promotionflächen und Aufzugswerbung, als auch die Werbeflächen in deren Umgebung angeboten. Für ein haptisches Markenerlebnis können Sampling-Aktivitäten ins Paket mitaufgenommen werden. Ein großer Teil der Kunden der beiden Einkaufszentren befindet sich im kaufkräftigen Alter zwischen 35 und 59 Jahren und gibt somit im Schnitt über 100 Euro pro Einkauf aus. Erst kürzlich zeigte Gewista in einer Kampagne mit Almdudler das volle Potenzial der neuen Werbeform. Beworben wird die Aktion auf den Digitalen City Light Flächen inklusive Promotion- und Sampling Aktivitäten. Zudem wird die Zielgruppe bereits auf ihrem Weg in das Donau Zentrum beziehungsweise die SCS durch reichweitenstarke Werbeträger rund um diese Center, bestehend aus City Lights, Rolling Boards, Plakatflächen und Megaboards, werblich abgeholt und begleitet.
Franz Solta, CEO der Gewista, sieht großes Potenzial im „Shopping Center Advertising: „Unser internationaler Konzern JCDecaux gibt uns die Benchmark in der Vermarktung von ‚Shopping Malls‘ vor. Die Digitalisierung und die zielgruppengenaue Ansprache sind aktuell der wohl wichtigste Trend in einer erfolgreichen Vermarktungsstrategie. Technologie und Daten schaffen die immer wichtiger werdende Interaktion mit der lokalen Community. Gewista besetzt in Österreich nun erstmals auch dieses strategisch wichtige Geschäftsfeld. Wir werden damit unsere Marktführerschaft weiter ausbauen und zusätzliche Mehrwert für unsere Kunden generieren.“

nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung