Memjet verbessert DuraLink Inkjet-Drucktechnik

Veröffentlicht am: 15.10.2019

Das Unternehmen hat die DuraLink Inkjet-Drucktechnik verbessert. Die Weiterentwicklungen gehen auf das Feedback von gegenwärtigen und künftigen OEM-Partnern zurück. DuraLink XL bietet einen robusteren Druckkopf mit einer viermal längeren Lebensdauer sowie einen erweiterten Farbraum. „Seit ihrer Einführung haben sich Dutzende OEM-Partner aus verschiedenen Druckmärkten mit der DuraLink-Technologie vertraut gemacht“, so Eric Owen, General Manager bei Memjet. Laut Owen setzen fast 60 Prozent aller OEM-Partner DuraLink für Verpackungen ein. Um die Anforderungen dieses großen Kundenstamms zu erfüllen, hat Memjet neue Farben eingeführt und die Lebensdauer der DuraLink-Technologie verbessert.
Mit den Zusatzfarben Orange, Grün und Violett stehen den OEM-Partnern damit nun sieben Farben zur Verfügung. Dank des erweiterten Farbraums können sie nun Lösungen entwickeln, die es den Druckdienstleistern ermöglichen, Markenfarben präzise wiederzugeben und realistischere Bilder zu erzeugen. Dies ist gerade für die wachstumsstarken Märkte im Bereich Lebensmittel, Mode und abgepackte Ware wichtig.
Die verbesserte DuraLink-Technologie erleichtert ferner den Druck auf Wellpappe. Beim Bedrucken von Wellpappe ist es oft schwierig, das Substrat gleichmäßig unter dem Druckkopf zu platzieren. Die hierdurch entstehende unebene Oberfläche neigt dazu, beim Drucken zu verrutschen. Bei der Materialführung kann die Wellpappe gegen den Druckkopf stoßen und diesen beschädigen. Um die Wahrscheinlichkeit zu reduzieren, dass Druckkopf und Substrat einander berühren, kann der DuraLink-Druckkopf jetzt bis zu drei Millimeter über der Wellpappe positioniert werden. Für den Fall, dass es dennoch zu einer Berührung kommt, ist der Druckkopf mit einer eigen entwickelten, speziell gehärteten Siliziumoberfläche ausgestattet. Er wird dadurch extrem schlagfest und robust und verhindert so weitestgehend Beschädigungen der Düsenplatte. Dank der neuartigen Bauweise ist es so gut wie ausgeschlossen, dass das Substrat je mit dem Druckkopf in Berührung kommt.
OEM-Partner werden in allen Märkten von der längeren Lebensdauer der DuraLink-Druckköpfe profitieren. Bisher war der DuraLink-Druckkopf auf eine Lebensdauer von 50 Liter ausgelegt. Der verbesserte Druckkopf DuraLink XL hält viermal so lange, das heißt durchschnittlich 200 Liter.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung