Heidelberg bringt neue Generation der Speedmaster SX 102 auf den Markt

Veröffentlicht am: 14.09.2022

Heidelberg möchte sein Kerngeschäft weiter entwickeln und bringt unter dem Motto „Perfekt von allen Seiten“ eine neue Generation und entlang der Kundenbedürfnisse weiterentwickelte Speedmaster SX 102 auf den Markt.

Die Maschine richtet sich hauptsächlich an Druckereien im Akzidenzbereich, die eine hohe Produktivität und beste Qualität im Schön- und Widerdruck zu einem interessanten Preis/Leistungsverhältnis benötigen. Typische Anwendungsbereiche sind beispielsweise Broschüren- und Werbedrucksachen oder Beipackzettel im Pharmabereich und damit auch Applikationen mit besonders dünnen Materialien, die in einem Durchgang produziert werden sollen. Das Basismodell bietet ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis und kann bis zur autonomen Push to Stop Wendemaschine konfiguriert werden. Neu ist dabei die Formatvariante 92 (650 x 940 Millimeter), was zu einer Verringerung der Druckplattenkosten um bis zu 20 Prozent gegenüber dem klassischen und ebenfalls verfügbaren Bogenformat 102 (720 x 1020 Millimeter) führt. Gerade im Hinblick auf immer stärker steigende Rohstoffpreise ist dies ein wichtiger wirtschaftlicher Aspekt.

Kunden profitieren vom Speedmaster XL Technologietransfer
Die neue Speedmaster SX 102 ist als skalierbare Maschine konzipiert: Je nach Anwendungsspektrum und Leistungs- bzw. Automatisierungsanforderungen kann das Basismodell, das bereits über die bewährte Heidelberg Wendetechnologie verfügt, mit vielen weiteren von der Speedmaster XL Technologie übernommenen Assistenzsystemen, wie zum Beispiel Intellistart 3, Intelliline, Intellirun, Wash Assistant, Powder Assistant, ausgestattet werden - auf Wunsch bis hin zur Push to Stop Konfiguration für den autonomen Druck. Die digitalen Assistenzsysteme reduzieren dabei manuelle Eingriffe des Bedienpersonals auch mit Hilfe von künstlicher Intelligenz weiter deutlich und sorgen für Zeitersparnis und ein geringeres Fehlerrisiko. Über das Prinect Press Center XL 3 und den Prinect Workflow lässt sich die Speedmaster SX 102 vollständig in den Gesamtworkflow einer Druckerei integrieren und bietet somit ein effizientes Datenmanagement, exakte Voreinstellungen, aktuelle Produktionsdaten und aussagekräftige Reports. Auch der Preset Plus An- und Ausleger wurden zusammen mit weiteren bewährten Lösungen von der XL Technologie übernommen. Die maximale Druckgeschwindigkeit beträgt 14.000 Bogen pro Stunde im Schön- und Widerdruck.

Neues ergonomische Konzept
Die Speedmaster SX 102 erscheint im neuen ergonomischen Design mit neuer Galerie und Schutzen, das ebenfalls von den Speedmaster XL Baureihen übernommen wurde. Die User Experience (UX) bietet dem Personal einen modernen Arbeitsplatz. Dabei hat die Bedienung jeder einzelnen Komponente einen durchgängig ergonomischen Aufbau. Das Prinect Press Center XL 3 mit dem Speedmaster Operating System erleichtert die Bedienung durch die besonders benutzerfreundliche Navigation und sorgt somit für planbare Ergebnisse und gesteigerte Performance. Die verschiedenen erhältlichen Prinect Farbmesssysteme fokussieren auf reproduzierbare Farbstabilität und minimale Makulatur. Heidelberg bietet die Formatklasse 102 bereits seit 1975 an und ist auch in diesem Segment mit großem Abstand Marktführer. Bisher hat das Unternehmen weit über 100.000 Druck- und Lackierwerke in dieser Formatklasse verkauft.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung