Klimaneutralität auf Knopfdruck

Veröffentlicht am: 10.01.2013

Die Printplus AG integriert klimaneutrales Drucken mit ClimatePartner in seine Branchensoftware Printplus DRUCK. Diese Innovation bietet den Vorteil, Klimaschutz ohne manuellen Mehraufwand direkt in die tägliche Arbeit von Druckereien einzubinden.

Bei der Kalkulation eines Druckauftrags mit Printplus werden automatisch dessen individuelle CO2-Emissionen errechnet, welche auf Kundenwunsch direkt kompensiert werden können.
Die Printplus AG mit Sitz in Diepoldsau (Schweiz) hat sich auf die Entwicklung von zukunftsorientierter Branchensoftware für die grafische Industrie spezialisiert. Das Software-Paket Printplus DRUCK unterstützt alle Prozesse in der Organisation einer Druckerei. In Kooperation mit ClimatePartner wird diese Branchensoftware um die Dienstleistung Klimaschutz erweitert: Printplus errechnet wie bisher bei der Kalkulation eines Druckprodukts automatisch dessen individuelle CO2-Emissionen. Auf dem Angebot werden diese zusammen mit den Kosten für eine CO2-Kompensation über ein Klimaschutzprojekt ausgewiesen. Der Kompensationsauftrag kann auf Knopfdruck direkt aus der Auftragsverwaltung bestellt werden. Labels zur Kennzeichnung des klimaneutralen Druckprodukts und Kundenurkunden werden automatisch generiert. Zudem wird auch die Abrechnung und das gesamte Handling der Druckaufträge automatisiert direkt in der Software ermöglicht.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung