Kodak vertreibt PDF-Editor Packz

Veröffentlicht am: 15.09.2014

Kodak vertreibt den professionellen PDF-Editor Packz für die Bearbeitung von Verpackungen und Etiketten zusammen mit seinen Verpackungs-Softwarelösungen, die den Kodak Prinergy Workflow ergänzen.

Die leistungsfähige Packz Software bietet Anwendern des Kodak Verpackungs-Workflows eine leicht bedienbare, hochleistungsfähige Option für die schnelle Bearbeitung komplexer Dateien für große Verpackungsjobs. Packz läuft unter Mac OS X und Windows und unterliegt mit seiner Multicore- und Multithreading-64-Bit-Architektur nicht den Leistungsbeschränkungen anderer Plug-in-Pakete. Die Software bietet ein umfassendes Set von Druckvorstufen- und Bearbeitungswerkzeugen, wie Trapping (Über-/Unterfüllungen), Weiß-Unterdruck (Deckweiß), Steuerung der Farbseparationen, Erstellung und Erkennung von Strichcodes sowie Erzeugung dynamischer Informationsfelder und Druckmarken. Dem Bediener stehen zudem Instrumente zur Qualitätssicherung zur Verfügung. Als optionale Module sind tabellarische und verschachtelte Step&Repat-Nutzenmontage, 3D-Visualisierung sowie Verzerrungsfunktionen erhältlich. Packz wurde für die mühelose und schnelle Bearbeitung von PDF-Inhalten und maximale Leistung entwickelt. Neben dem Kodak Prinergy Workflow für die Verpackungsproduktion hat Kodak alle seine Unified Workflow-Lösungen mit Packz ergänzt.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung