19. Print Business Herbstprognose von Apenberg und Partner

Veröffentlicht am: 09.11.2021

Der traditionellen Herbstbefragung von Apenberg & Partner folgten dieses Jahr 176 Unternehmen mehrheitlich aus der Druckindustrie, 72 Prozent davon sind mehrheitlich im Marktsegment Akzidenzdruck aktiv.

Da verwundert es nicht, dass nahezu alle Teilnehmer mit steigenden Lieferantenpreise rechnen. Die Tatsache, dass 72 Prozent der befragten Branchen-Entscheider davon ausgehen auch die Abnehmerpreise zu erhöhen, hat es im Rahmen der Herbstprognose allerdings noch nie gegeben. Erstaunlich ist auch, dass alle Unternehmen deutlich positiver ins neue Jahr schauen, als in der letzten Herbstprognose.
So werden steigende Ergebnisse bei 83 Prozent der großen Druckunternehmen mit einem Umsatz ab 50 Millionen Euro erwartet. Im letzten Jahr hatten gerade diese Unternehmen die größten Befürchtungen bzgl. Marktentwicklung und Personalabbau.
Die grafische Zulieferindustrie, als zweitgrößte Teilnehmergruppe der Befragung, geht am optimistischsten ins neue Jahr 2022. 56 Prozent erwarten eine steigende Ergebnisentwicklung und 44 Prozent eine positive Marktentwicklung. Auch hier wurden in der Befragung 2020 rückläufige Absatzzahlen prognostiziert. In der Verlagsbranche gehen 67 Prozent der Befragten von einem steigenden Personalbedarf aus. Im vergangenen Jahr gab es noch Erwartungen in Richtung Personalabbau und rückläufigen Investitionsvolumina.
Bei den Verpackungsdruckern gehen zwei Drittel davon aus, das sie in 2022 ihr Personal aufstocken werden. 53 Prozent erwarten eine steigende Marktentwicklung und keiner geht von einer Reduzierung des Marktes aus. Auch im vergangenen Jahr stach dieser Branchenzweig durch große Zuversicht aus dem Teilnehmerkreis hervor.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung