Neue Apps für Optimierung von Druckbogen-Layouts

Veröffentlicht am: 11.10.2017

Jeder Druckereibetrieb kennt das Problem – es ist eine zeitraubende und komplexe Berechnung, wie die Vielzahl der verschiedensten Jobs mit höchstmöglicher Effizienz gedruckt werden können. Ohne Unterstützung durch geeignete Software ist dies in der geforderten Schnelligkeit und Präzision kaum möglich.
Web-basierte Apps der PerfectPattern GmbH ermöglichen nun Druckereien die deutliche Steigerung von Effizienz und Qualität. Die EasyApps berechnen in Sekunden für ganze Job-Pools die optimalen Layouts von Sammelformen. Dazu nutzen sie von PerfectPattern entwickelte, leistungsfähige Algorithmen. Diese bilden die leistungsstarke sPrint One Engine, die auch in sPrint One zum Einsatz kommt, der weltweit wohl modernsten Lösung für die dynamische, sammelformgestützte Druckplanung. Die Abrechnung erfolgt nutzungsbasiert. Im Rahmen eines befristeten Einführungsangebots können die Apps kostenlos genutzt werden. Die sPrint One EasyApps berechnen aus ganzen Pools von Druckjobs in Sekunden kostenoptimierte Sammelformen für den Large Format- und Offsetdruck.
Derzeit stehen Apps für die Berechnung von Jobs mit variablen Bogenhöhen und Abschnittslängen sowie für Jobs im 4- und 8-Farben-Offsetdruck zur Verfügung – weitere Apps sollen folgen. Die Apps sind über das EasyApp-Portal von PerfectPattern im Web zugänglich. Nach der Registrierung müssen die Nutzer lediglich die Daten ihrer Druckjobs im csv-Format etwa aus Microsoft Excel importieren – ein komfortabler Assistent hilft dabei. Nach der Angabe der Setup-Daten kann die Berechnung gestartet werden.
Die EasyApps informieren in einem Report unter anderem über den Materialbedarf und darüber, welche Bogengrößen geschnitten werden müssen. Sie zeigen zudem die Bogenlayouts für den gesamten Auftragspool und geben die Gesamtkosten für Material und Druck aus. Das Ergebnis jeder Berechnung ist eine JDF-Datei mit allen nötigen Informationen, die an die bekannten Workflow-Systeme übergeben werden kann (Prinergy, Apogee, Fuji, KIM und weitere). Die Abrechnung der Optimierung der Druckjobs erfolgt nutzungsbasiert. Im Rahmen der Einführung der ersten EasyApps können die Apps bis 31. Oktober 2017 kostenlos genutzt werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung