iF Design Award 2021 für Konica Minolta

Veröffentlicht am: 10.05.2021

Innerhalb von sieben Monaten hat Konica Minolta mit dem iF Design Award 2021 die dritte prestigeträchtige Auszeichnung für seine digitalen Produktionsdrucksysteme AccurioPress C14000/C12000 erhalten.

Im März wurde der Drucksystemhersteller zum Gewinner des „Red Dot Award: Produktdesign 2021“ aus einer Rekordzahl an Einreichungen gekürt. Im Oktober letzten Jahres wurde das Design der AccurioPress C14000-Serie von einer internationalen Jury anerkannt und verlieh dem Drucksystemhersteller den „Good Design Award 2020“ des Japan Institute of Design Promotion. Die Konkurrenz war groß: 9.509 Einsendungen aus 52 Ländern hofften auf das begehrte Qualitätssiegel. Seit 67 Jahren gilt der iF Design Award als Auszeichnung für außergewöhnliches Design.
Oliver Becker, Head of Professional Printing bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland, meint dazu: „Es ist immer etwas Besonderes, Auszeichnungen zu erhalten - und dieser prestigeträchtige iF Design Award ist einer der wichtigsten Designpreise der Welt. Die Anerkennung spiegelt auch das positive Feedback unserer Kunden wider. Sie äußern sich oft zum anspruchsvollen Design der AccurioPress C14000/C12000 Produktionsdrucksysteme, die ihr Geschäft verändern und ihnen helfen, die Möglichkeiten des Drucks neu zu denken. Die automatisierten Drucksysteme unterstützen die Mission des Drucksystemherstellers, den Wandel seiner Kunden nach Sektoren und Branchen, indem sie potenzielle Herausforderungen vorhersehen und gemeinsam Lösungen entwickeln. Die AccurioPress-Serie zeichnet sich durch ihre Effizienz in der High-Volume-Produktion aus und druckt bis zu 140 Seiten pro Minute (PPM) in A4 bei 2.400 dpi. Konica Minolta lieferte die branchenweit ersten Funktionen zur automatischen Anpassung vor dem Druck und zur Überprüfung der Druckqualität sowie einen Mediensensor, der den Benutzern die optimalen Druckeinstellungen mitteilt. Dies ermöglicht den Druckereien, nicht nur Zeitverluste zu minimieren, sondern auch Bediener mit unterschiedlichem Hintergrund und ohne spezielle Kenntnisse einzustellen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung