Riedeldruck setzt auf Canon VarioPrint iX3200

Veröffentlicht am: 03.08.2021

Druckereien stehen national und international vor gleichen Herausforderungen: Die Auflagen gehen immer weiter zurück und gleichzeitig steigt die Variabilität der Produkte.

Die Frage ist, wie man auf diese Veränderungen reagiert. Die Riedeldruck GmbH aus Auersthal im Weinviertel hat mit der Installation der Canon VarioPrint iX3200 die passende Antwort gefunden. Das Unternehmen beliefert seit 70 Jahren Kunden in ganz Österreich und über Ländergrenzen hinweg mit hochwertigen Drucksorten. Die im Jahr 2020 von Canon präsentierte VarioPrint iX3200, mit ihrem großen Bedruckstoffspektrum von 60 bis 350 Gramm pro Quadratmeter, den niedrigen variablen Kosten sowie der hohen Druckgeschwindigkeit war für das Unternehmen ein „wahrer Problemlöser“. „Mit der Investition konnten wir unsere Wettbewerbsfähigkeit schlagartig verbessern und in punkto Auflage die Lücke zwischen Toner- und Offsetdruck schließen“, erklärt Riedeldruck Geschäftsführer Andreas Geritzer.
„Bei Auflagen zwischen 300 und 800 Exemplaren waren wir seit einiger Zeit nicht mehr wettbewerbsfähig. Weder im tonerbasierten Digitaldruck noch im Offsetdruck konnten wir in diesem Auflagenfenster bei unseren Kunden punkten“, bringt es Andreas Geritzer, auf den Punkt. Die variablen Kosten im Digitaldruck waren deutlich zu hoch, im Offsetdruck standen die Rüstzeiten einer effizienten und wirtschaftlichen Produktion im Weg. Das Unternehmen positioniert sich als starker lokaler Partner und punktet mit Flexibilität und Fertigungstiefe. „Außer der Hardcover- Buchproduktion und speziellen Veredelungsarten decken wir alle Fertigungsschritte am Standort in Auersthal, zirka 20 Kilometer nördlich von Wien, ab“, so der Geschäftsführer.
Für Geritzer liegen die Vorteile der VarioPrint iX3200 vor allem im Bedruckstoffspektrum von 60 bis 350 Gramm pro Quadratmeter und der Qualität in Verbindung mit den Inkjet-Druckköpfen mit einer Auflösung von 1.200 mal 1.200 dpi. Darüber hinaus sei die Anlage aufgrund der niedrigen variablen Kosten sowie der hohen Druckgeschwindigkeit von 320 A4-Seiten pro Minute und der damit verbundenen Produktivität für Riedeldruck ein wahrer Problemlöser.
Das Drucksystem arbeitet mit einem sogenannten Drop-on-Demand- Primer. Dadurch wird das Bedruckstoffspektrum enorm erweitert – auch im Bereich Naturpapiere. Dabei wird der Primer nur an jenen Stellen aufgebracht, die später auch tatsächlich bedruckt werden, wodurch die Haptik des Papiers oder Kartons erhalten bleibt. Das sei ein wesentlicher Aspekt, um auch auf Naturpapieren oder strukturierten Papieren eine exzellente Qualität zu erzielen, so Geritzer.
Neben der hohen Produktivität mit einem Volumen von 9.600 SRA3-Seiten pro Stunde sowie der guten Umsetzbarkeit von Pantone-Farben, ermöglicht die Maschine durch die Aufrüstung mit einem Inline-Finisher von Tecnau die Perforierung und Lochung inline. Dadurch können Zahlscheine, Gutscheine mit variablen Daten oder NCR-Garnituren, Notizbücher und Kalenderblätter produziert werden. Wolfgang Glaser, Country Director Production Printing dazu: „Es macht mich stolz, dass wir mit unseren Produkten unsere Kunden dabei unterstützen können auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Die VarioPrint iX Serie kombiniert höchste Bildqualität mit Hochleistungsdruck auf einer großen Medienauswahl und hilft unseren Kunden gleichzeitig Kosten zu sparen und so Auftragsvolumen und Profit zu steigern“.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung