175 Jahre Koenig und Bauer Mödling: Ein Fest in drei Akten

Veröffentlicht am: 26.09.2023

2023 steht für den Koenig & Bauer-Konzern im Zeichen der Firmenjubiläen, denn neben dem 125-jährigen Bestehen des Standortes Radebeul werden in diesem Jahr in Österreich 175 Jahre gefeiert.

Seit 1848 – damals als „Maschinenfabrik Heinrich Löser“ gegründet – hat sich vieles geändert. Heute steht das Unternehmen für höchste Qualität und Innovationskraft in der Montage von Wertpapierdruckmaschinen. Zur Eröffnung der Feierlichkeiten am 14. September, dem offiziellen Festakt, wurden in Maria Enzersdorf 100 nationale und internationale Gäste begrüßt. Neben Reden von Maria Enzersdorfs Bürgermeister DI Johann Zeiner, Koenig & Bauer Vorstandssprecher Dr. Andreas Pleßke und den beiden Geschäftsführern von Koenig & Bauer Österreich, Rudolf Vogl und Robert Galik, in denen die wirtschaftliche Bedeutung des Unternehmens für den Bezirk Mödling ebenso wie für das Unternehmen Koenig & Bauer – in den vergangenen Jahrhunderten wie in Zukunft – herausgestellt wurde, erhielten die Gäste einen Einblick in die Druckmaschinenproduktion am Standort. „Koenig & Bauer ist ein wichtiger Teil der österreichischen Wirtschaft und ein Vorbild für Nachhaltigkeit“, erklärte Bürgermeister DI Johann Zeiner. „Das Unternehmen leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes und zur Schaffung von Arbeitsplätzen.“
Dr. Andreas Pleßke, Vorstandssprecher Koenig & Bauer, lobte in seiner Rede insbesondere die Innovationskraft, die seit jeher vom österreichischen Standort ausgeht: „Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren internationalen Gesellschaften und Standorten ist eine wichtige Säule des Koenig & Bauer-Konzerns. In Mödling hat man die Spezialisierung auf Wertpapierdruckmaschinen hervorragend angenommen und in den letzten Jahren fortlaufend optimiert.” Am 15. September wurde im Rahmen eines Mitarbeiterfestes auf die gemeinsamen Erfolge der letzten Jahre und Jahrzehnte zurückgeblickt. Den krönenden Abschluss bildete der Tag der offenen Tür am 16. September. Über 1.200 Besucher wurden begrüßt. Ein bunt gemischtes Publikum aus Geschäftspartnern, Menschen aus der Umgebung und Druckbegeisterten erhielt an verschiedenen Stationen einen Einblick in die Montage einer Wertpapierdruckmaschine und die damit verbundenen Prozesse. Außerdem wurde ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten.

Home of Security Printing
Als Teil der Unternehmensgruppe Koenig & Bauer ist der österreichische Standort in Maria Enzersdorf, Bezirk Mödling, auf die Montage von Wertpapierdruckmaschinen und den damit einhergehenden Kunden-Support spezialisiert sowie zusätzlich für den Vertrieb und Service von Bogenoffset-Maschinen im Vertretungsgebiet verantwortlich. Rudolf Vogl, Geschäftsführer Koenig & Bauer Österreich meint dazu: „In unseren 175 Jahren Firmengeschichte gab es natürlich zahlreiche Veränderungen und Entwicklungen – dank unserer Anpassungsfähigkeit haben wir es immer wieder geschafft, neue Wege zu gehen. In den letzten Jahren lag ein besonderes Augenmerk auf der Taktmontage aufbauend auf einem neuen Logistik- und Bereitstellungskonzept, um Produktionsprozesse so effektiv und effizient wie möglich zu gestalten. Damit wollen wir, unter anderem, unsere selbst gesteckten Nachhaltigkeitsziele erreichen.“ Bis 2028 wird die CO2-Neutralität am Standort avisiert.
Neben der nachhaltigen Produktion und der stetigen Prozessoptimierung ist die Ausbildung neuer Fachkräfte ein zentrales Thema am Standort Mödling. Robert Galik, Geschäftsführer Koenig & Bauer Österreich: „Es ist immer ein schönes Gefühl, wenn Lehrlinge von gestern schließlich als bestens geschultes Fachpersonal in der Werkhalle stehen. Hier sieht man sehr gut, dass sich die gemeinsame Arbeit lohnt und wir als Team funktionieren.“ Etwa 50 Prozent der Monteure in Maria Enzersdorf sind ehemalige Lehrlinge aus der eigenen Ausbildung. Daran ist gut erkennbar, dass nahezu alle nach ihrem Abschluss im Betrieb bleiben

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung