Konica Minolta mit neuer AccurioPress C7100 Serie

Veröffentlicht am: 05.07.2021

Konica Minolta bietet mit der neuen AccurioPress C7100-Serie digitale Farb-Produktionsdrucksysteme, die mit innovativen Technologien mehr profitable Geschäftsmöglichkeiten schaffen sollen.

Als Nachfolger der erfolgreichen AccurioPress C6100-Serie, die in Europe rund zweitausend Mal verkauft wurde, verfügt das neue Modell C7100 über eine Farbgeschwindigkeit von 100 DIN A4 Seiten pro Minute und der AccurioPress C7090 über 90 Seiten pro Minute. Die Schwarzweiß-Geschwindigkeit für beide Modelle liegt bei 110 Seiten pro Minute. Die neue Serie wurde als agiles und zuverlässiges Produktionsdrucksystem entwickelt, um Druckereien und Druckdienstleistern in jeder Lage eine schnelle Produktion qualitativ hochwertiger Druckprodukte zu ermöglichen. Darüber hinaus bietet sie eine Auswahl an verschiedenen Druckcontrollern von Efi, Creo und Konica Minolta, um anspruchsvolle Kundenanforderungen umfassend zu erfüllen.
Der neueste Simitri V-Toner ist umweltfreundlich und auf Leistung ausgelegt. Er schmilzt schnell, hat beste Übertragungseigenschaften und dabei wenig statische Ladung. Zudem ist er energieeffizient und wartungsarm und reproduziert eine hohe Qualität auf einer größeren Bandbreite von Medien bis zu 400 Gramm pro Quadratmeter. Kombiniert mit einer Ausgabeauflösung von 3.600 dpi äquivalent mal 2.400 dpi unter Verwendung von 8-bit Technologie werden selbst bei hohen Druckauflagen hervorragende Ergebnisse erzielt.
Der optionale Intelligente Mediensensor IM-101 erkennt sofort, welches Material verwendet wird und schlägt dem Bediener die notwendigen Einstellungen vor. Hierdurch wird die Produktionszeit erheblich verkürzt. Gleichzeitig sorgt die optionale Intelligente Qualitätssicherungseinheit IQ-501bei jedem Druck in Echtzeit für perfekt konsistente Farbqualität und Vorder-zu-Rückseiten-Registrierung. Ohne manuelle Eingriffe, wie Neukalibrierungen oder Inspektionen während der Auflage, profitieren die Anwender von Druckbilddaten, die vollautomatisch mit den Scandaten des IQ-501 verglichen und bei Bedarf qualitativ in der Produktion angepasst werden. Dabei werden auch Druckfehler wie Flecken, Streifen und falsche Seitenreihenfolgen erkannt. Durch eine optionale Echtzeit-Auto-Inspektion des variablen Datendrucks (VDP) können Änderungen in Text und Bildern sowie gleichzeitig die Echtzeit-Farb- und Registeranpassung geprüft und bei Bedarf korrigiert werden.
Wie beim gesamten AccurioPress-Portfolio werden neben der Broschürenerstellung, Heftung, Klebebindung und Drahtbindung auch eine breite Palette an weiteren Endverarbeitungsfunktionen angeboten. Die TU-510 von Konica Minolta ist der weltweit erste Inline-Schneidefinisher. Er beinhaltet einen Vierkantenschneider und optionale Erweiterungen für das Rillen, Perforieren, die Endverarbeitung von langen Bögen, Broschüren, Direktmailings und spezielle Schneideoptionen für Visitenkarten.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung