Spandex Brunner wird neuer Vertriebspartner von Stek

Veröffentlicht am: 31.08.2021

Spandex Brunner, Lösungsanbieter für die Schilder-, Grafik- und Displayindustrie, wurde zum Vertriebspartner für Stek Lackschutzfolien ernannt und erweitert damit sein Portfolio im Bereich Carwrapping.

 

Die Stek-Lack- und Lichtschutzfolien der Dyno-Reihe, die sich in erster Linie an spezialisierte Fahrzeugvollverklebungsbetriebe richten, sind so konzipiert, dass sie sich leicht anbringen lassen und gleichzeitig einen erstklassigen Schutz des darunter liegenden Lacks gegen Abplatzungen und Abrieb durch Umweltverschmutzungen bieten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lackschutzfolien, die in der Regel nur eine einzige Funktion bieten, sind die Vorteile der Stek Dyno-Serie vielfältig. Sie sind hydrophob (wasserabweisend), selbstheilend sowie säurebeständig. Die selbstheilende Folie ist so beschichtet, dass sie kleine Kratzer auf der Oberfläche auf natürliche Weise verschließt.

Weitere Produkte der Serie bieten ein Carbonfaser- und Metallic-Finish für zusätzlichen ästhetischen Mehrwert. Stek-Folien benötigen keine Nachpflegeprodukte wie Autowachs oder Politur. Leon Watson, General Manager bei Spandex UK, kommentiert: „Lackschutz ist ein schnell wachsendes Geschäft für viele technische Fahrzeugvollverklebungen, aber es erfordert Hochleistungsprodukte, um die Erwartungen der Kunden zu erfüllen. Die Stek-Reihe von Dyno-Folien ist mit ihrer Kombination aus brillanter Klarheit und Haltbarkeit eines der fortschrittlichsten Produkte seiner Art, daher sind wir stolz darauf, Lieferant dieser Folien zu sein. Wir freuen uns darauf, die Premiumfolien zu vertreiben und gleichzeitig unsere wachsende Gemeinschaft von Wrap-Kunden zu schulen und zu unterstützen, die ihr Angebot erweitern möchten.“ Die Produkte sind bei Spandex Brunner oftmals bereits ab fünf Laufmeter. für die Lieferung am nächsten Tag erhältlich. Spezielle Produktschulungen und Muster werden angeboten.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung