Hugo Beck Open House: Mit Papier statt Folie verpacken

Veröffentlicht am: 01.09.2020

Der Spezialist für horizontale Verpackungstechnik präsentiert vom 29. September bis 01. Oktober 2020 an seinem Standort in Dettingen jüngste Maschineninnovationen sowie ein breit gefächertes Lösungsportfolio.

Aufgrund der Unsicherheit, ob internationale Messen bald wieder stattfinden können und des allgemeinen Bedarfs von Industrie und Handel sowie der Bestandskunden, bei den neuesten Verpackungstrends auf dem Laufenden zu bleiben, macht das Unternehmen seine Neuheiten bereits jetzt dem breiten Publikum zugänglich.
Darunter die neueste Papierverpackungsmaschine paper X, geeignet für das Verpacken von Druckerzeugnissen in Papier statt wie bisher in Folie. Diese Schlauchbeutelmaschinen können in der Hybridvariante sowohl in Papier als auch in Folie verpacken. Nach einer einfachen Umrüstung ist man jeweils für das neue Produkt und den neuen Packstoff gerüstet. Möglichkeiten der Folienersparnis durch ressourcenschonende Maschinentechnologie und Verwendung alternativer Folien können ebenfalls vor Ort diskutiert werden.

Foto: Blick in das Demo Center von Hugo Beck in Dettingen.
Zu sehen sind auch die Anlege- und Adressierperipherie von Hugo Beck, Robotersysteme und mailline Saugbandstrecken. Anhand Industrie 4.0-fähiger Verpackungsmaschinen zeigt das Unternehmen beispielhaft auch die aktuellen Möglichkeiten, Produktionsabläufe von Hugo Beck Maschinen zu überwachen, zu analysieren, zu visualisieren und damit noch effizienter zu gestalten. Darüber hinaus besteht immer die Möglichkeit, Fragen rund um das Maschinenportfolio quasi virtuell zu beantworten oder eine Einzelbesichtigung im Demo Center zu vereinbaren. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
www.hugobeck.com/de/unternehmen/newsroom/messen/open-house-bei-hugo-beck
 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung