Finishing First: Vernetzte Systeme schaffen Effizienz

Veröffentlicht am: 13.08.2018

Zum dritten Mal werden sich auf der Finishing First von Horizon Druckunternehmer aus allen Teilen Europas treffen, um praxisorientierte Lösungen für eine effiziente Weiterverarbeitung und neue Ansätze für Geschäftsmodelle in der Digital- und Offsetproduktion kennenzulernen. Im Mittelpunkt des Branchen-Events in Quickborn bei Hamburg stehen von 18. bis 20. September 2018 die Themen Vernetzung und Automatisierung mit Vorträgen namhafter Referenten und umfangreichen Produktpräsentationen.
Für dieses Jahr verzeichnet Horizon vermehrt Nachfragen von Kunden und Partnern aus der Druckindustrie, die einen Blick hinter die Kulissen der Weiterverarbeitung werfen und sich über neueste Trends und Technologien informieren wollen. Als Referenten konnte die Horizon Academy für die Veranstaltung unter anderem Ramona Weiß-Weber gewinnen, Geschäftsführerin der Druckerei Hubert & Co GmbH in Göttingen. Bereits seit 112 Jahren ist Hubert & Co auf den Bereich der Buchproduktion spezialisiert. In ihrem Vortrag widmet sie sich dem Thema „Digitale Buchproduktion von der Rolle – Buchmenschen aus Leidenschaft wagen digital“. Konkrete Praxisbeispiele auf der einen Seite, geht es Mina Smolej, Marketing Specialist bei der Quadient Germany GmbH, eher um branchenübergreifende Einblicke in die Optimierung des Kundenerlebnisses. In Quickborn informiert die Vertreterin des Beratungsunternehmens über „Kommunikation der Zukunft – Der Schritt in die digitale Welt“. Darüber hinaus bietet das Vortragsprogramm hintergründige Informationen über die Vorteile von Automatisierung in der Weiterverarbeitung, und aus der Sicht des Veranstalters berichtet Horizon Vertriebsleiterin Marisa Dütsch über „Die neue Rolle der Druckweiterverarbeitung“.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung