Asfinag und Wien Nord Serviceplan: App in den Urlaub

Veröffentlicht am: 20.07.2022

Passend zur Reisezeit informiert Wien Nord Serviceplan mit Asfinag die Verkehrsteilnehmer über ihre neue App, um in der Reisezeit noch sicherer unterwegs zu sein.

 

Im Vordergrund steht bei der Asfinag immer das sichere Fahren auf Österreichs Straßen. Um zusätzlich zur gut ausgebauten Infrastruktur den Sicherheitsfaktor auf heimischen Autobahnen und Schnellstraßen zu erhöhen, kann seit Anfang Juli die neue Asfinag App genutzt werden. Diese bietet zahlreiche Informationen zu Wegstrecken, Staus, Routenplaner, aktuelle Straßenbilder über Webcams sowie Standorte von Parkplätzen und E-Ladestationen. Neben der praktischen Navigation in der App wurde auch die Benutzerfreundlichkeit verbessert und der Kauf von Asfinag Produkten vereinfacht: Denn auch die Vignette und die digitale Streckenmaut können so bequem online erworben werden. Um österreichweit Bewusstsein für die App zu schaffen, wurde die Kampagne via Plakat, Hörfunk, Social Media und in Digitalformaten umgesetzt. Dabei heißt es nicht nur „App in die Arbeit“, sondern auch passend zur Reisesaison: „App in die Berge“, „App in den Urlaub“ und „App nach Hause“. Petra Mödlhammer, Asfinag Leiterin Marketing und Kommunikation, sieht diese Komponente als entscheidend: „Gerade in der Urlaubszeit, wenn viele Urlauber aus Österreich und dem Umland auf den Straßen unterwegs sind, ist es wichtig eine reibungslose Fahrt zu ermöglichen. Mit der Kampagne zeigen wir abermals auf, dass für uns eine gute Fahrt für alle Verkehrsteilnehmer im Vordergrund steht.“ Leopold Kreczy, Creative Director von Wien Nord Serviceplan ergänzt: „Die größte Herausforderung bestand darin, die ganzen Informationen so auf den Punkt zu bringen, dass sie auch auf einem Autobahnplakat erfasst werden können und trotzdem eine Idee haben, die auch im Vorbeifahren hängen bleibt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung