druck.at & FH Wiener Neustadt am Campus Wieselburg

Veröffentlicht am: 05.06.2024

Im Rahmen einer Kooperation erarbeiteten Studenten des Bachelor-Studiums „Produktmarketing & Projektmanagement“ am Campus Wieselburg der Fachhochschule Wiener Neustadt ein nachhaltiges Marketing- und Kommunikationskonzept für druck.at. Die Endergebnisse wurden nun am Semesterende in der Druckerei präsentiert.

 

Jedes Jahr befassen sich Studierende der Fachhochschule Wiener Neustadt am Campus Wieselburg in ihrem letzten Studienjahr mit einem Projekt, das in Kooperation mit Unternehmen durchgeführt wird. Mit Beginn des Studienjahres 23/24 haben sich zwei Gruppen zu je acht Studierenden dem Auftrag von druck.at angenommen, ein nachhaltiges Marketing- und Kommunikationskonzeptes zu entwickeln. Der Fokus lag dabei auf der Website selbst und der Umsetzung von Marketingmaßnahmen.

Theorie trifft Praxis
Das Projekt gliederte sich in drei Phasen, beginnend mit einer ausführlichen Analysephase. Danach wurden verschiedene Konzepte erstellt, bevor zwei davon in Form von Feinkonzepten detailliert ausgearbeitet wurden. An jedem dieser Meilensteine präsentierten die Studierenden ihre Ergebnisse und erhielten wertvolles Feedback von druck.at und den betreuenden Dozenten. Die Abschlusspräsentation fand in feierlichem Rahmen bei druck.at in Leobersdorf statt. Im Anschluss an die Präsentationen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, bei einer exklusiven Hallenführung einen Einblick in die Produktionsprozesse von druck.at zu gewinnen. „Wir sind begeistert von der Kreativität und dem Engagement, das die Studierenden in dieses Projekt eingebracht haben. Ihre innovativen Ansätze und ihr frischer Blick haben uns wertvolle Impulse für unsere zukünftige Marketing- und Kommunikationsstrategie gegeben“, so Gerhard Patek, Geschäftsführer von druck.at. „Ein besonderer Dank gilt dem Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt und den engagierten Dozenten für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung. Wir wünschen den Studierenden viel Erfolg für ihre weitere berufliche Laufbahn.“
Dozent Michael Hollaus und Dozentin Julia König, welche die Studenten bei ihrem Projekt betreut haben, ergänzen: „Wir möchten uns herzlich bei druck.at für den sehr interessanten, aber auch anspruchsvollen Projektauftrag, das entgegengebrachte Vertrauen und die exzellente Zusammenarbeit bedanken. Wir freuen uns sehr, dass die Leistungen unserer Studierenden Anerkennung gefunden haben.“
Im Bild von links nach rechts, erste Reihe: Gerhard Patek, druck.at; Michael Hollaus und Julia König, FH Wiener Neustadt Campus Wieselburg; Eva Perthen, Julia Seiler und Michelle Heindl, druck.at. Im Hintergrund die Studenten der FH Wiener Neustadt Campus Wieselburg.

   
 
nächster » « zurück

Kommentar

Die Automatisierungs drupa

Die drupa 2024 hat alle Erwartungen übertroffen, mit einer deutlichen Verschiebung in der langjährigen Debatte um digitale versus analoge Technologien. Es war eine harmonische Mischung aus Digital und Analog „Powered by Automation“.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung