Weltneuheit von Polar Mohr

Veröffentlicht am: 09.11.2021

Die vollautonome DC-12 Rapid fertigt gestanzte Etikettenbündel und verpackt diese in versandfertige Trays. Polar und Verpackungsspezialist Dienst haben einen vollautomatischen, bedienerlosen Prozess entwickelt.

 

Bereits im Juli dieses Jahres präsentierte Polar Mohr die DC-12 Rapid digital per Video. Für die Innovation Week bei Heidelberg Druckmaschinen im Oktober wurde das System komplett installiert und vorgestellt. Besonderes Aufsehen erregte vor Ort der blaue Roboter, der den letzten Produktionsschritt übernimmt. Im Showroom von Heidelberg ist die Anlage nun fester Bestandteil und steht für Vorführungen zur Verfügung. Rapid steht übrigens für Robotics for Autonomous Processing of lndustrial Die-Cut Labels.

Das hocheffiziente LabelSystem DC-12 Plus, das mit 1.440 Bündeln pro Stunde das schnellste System im Markt darstellt, ist die Basis der Neuentwicklung. Weitere ausgereifte Automatisierungskomponenten verhelfen dem bewährten System zum Verarbeiten von Stanzetiketten zu neuen Bestleistungen: ein System zur automatischen Beschickung von Schneidlagen, ein Schneidautomat zum vollautomatischen Zuschneiden von Streifen und eine Sortier- und Packstation am Ende des Workflows, die einzelne Bündel per Roboter greift, dreht und sortiert in Versandkartons ablegt. Der hohe Automatisierungsgrad der Anlage verspricht bestmögliche Ergonomie, da manuelle Eingriffe bei der Produktion entfallen.

Die Bedienung ist intuitiv und unkompliziert mittels eines HMI, das neuesten Industriestandards entspricht. Durch moderne Industriesteuerung sind Remote Services möglich, sowohl in der Einrichtung als auch bei auftretenden Problemen. Ein Formatwechsel erfolgt in nur 15 Minuten durch den menügeführten Jobwechsel, den Formatspeicher und Polar OptiChange, das patentierte Wechselrahmensystem: Es reduziert Rüstzeiten, indem große Teile des Jobwechsels außerhalb der Maschine vorbereitet werden können. Schnittstellen zur Erfassung von BDE-Daten wie bspw. Stillstandzeiten, Stanzhüben etc. sind vorgesehen.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung