Megaboard spendet alte Werbeplanen für Sozialprojekt

Veröffentlicht am: 14.09.2021

Megaboard hat eine langfristige Kooperation mit ArbeitsRaum, einer Initiative von Caritas und Volkshilfe, begonnen, in der Werbeplanen ein nachhaltiges Leben nach der Kampagne finden.

Denn der Weg einer Werbeplane kann vielseitig sein und sollte nicht als Wegwerfprodukt enden. Das Unternehmen spendet nun alte Werbeplanen, um einen positiven Beitrag zur Müllvermeidung zu setzen. Durch die Werbeplanen-Material Spende unterstützt man das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt ArbeitsRaum, das arbeitslose Jugendliche zwischen 18-24 Jahren Schritt für Schritt ins Arbeitsleben begleitet. Erfahrene MitarbeiterInnen unterstützen bei der Berufsorientierung und Jobsuche und beraten bei finanziellen und privaten Problemen. „Wir sind stolz darauf“, so Megaboard COO Gerald Schlosser, „eine wunderbare Kooperation ins Leben gerufen zu haben, um nachhaltig unsere Werbeplanen zu großartigen Produkten entstehen zu lassen“.
Safije Eder-Jenuzi, Leiterin von ArbeitsRaum: „Durch abwechslungsreiche und kreative Tätigkeiten unterstützen wir die jungen Menschen beim Wiedereinstieg ins Berufsleben. In unserer Werkstatt erhalten auch die verarbeiteten Materialien eine zweite Chance. Aus gespendeten Planen entstehen hier individuelle Designstücke, etwa Umhängetaschen, Rucksäcke oder Papierkörbe – ein in vielerlei Hinsicht nachhaltiges Projekt.“ Gefördert wird das Gemeinschaftsprojekt der Caritas Wien und Volkshilfe Wien von der Stadt Wien und dem Arbeitsmarktservice Wien. Nach langjähriger Erfahrung kann durch die Zusammenarbeit beider Unternehmen folgender Fakt erreicht werden: Jährlich werden aus vier bis sechs Tonnen gespendeten Werbeplanen 5.000 Produkte hergestellt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung