Onlineprinters kauft HP Indigo 12000

Veröffentlicht am: 03.07.2017

 

Die Onlinedruckerei Onlineprinters hat ihren Maschinenpark um eine HP Indigo 12000 erweitert. Grund für den Kauf war das gestiegene Auftragsvolumen im Bereich Kleinauflagen und Blitzdruck-Produkte.

 

Die Onlinedruckerei Onlineprinters hat ihren Maschinenpark um eine HP Indigo 12000 erweitert. „Anlass für den Kauf war ein stark gestiegenes Auftragsaufkommen in den Bereichen Kleinauflagen und Blitzdruck-Produkte, welche noch am Werktag der Bestellung produziert werden“, sagt Dr. Michael Fries, CEO von Onlineprinters.

Durch den vergrößerten Maschinenpark und aktuelle Prozessoptimierungen hat das Unternehmen die Preise für DIN-A3-Plakate bis zu einer Auflage von 500 Stück und mit den beiden Papiervarianten 135 Gramm pro Quadratmeter und 115 Gramm pro Quadratmeter Affichenpapier um bis zu 30 Prozent gesenkt. „Durch das große Bogenformat der HP Indigo können wir im Sammeldruck arbeiten und auch Kleinauflagen von Produkten wie etwa DIN-A3-Plakaten wirtschaftlich sinnvoll herstellen. Davon profitieren nun unsere Kunden und Reseller. Der Preisvorteil ist für sie erfahrungsgemäß nach wie vor eines der entscheidendsten Kaufkriterien“, erklärt Fries.

 „Für Kunden wie Onlineprinters, die die neuen Druckkapazitäten sehr schnell benötigen, setzen wir drei bis vier Monteure ein. Deshalb konnte die HP Indigo 12000 in nur drei Tagen betriebsbereit gemacht werden“ erklärt Francesco Crotti, Sales Director EMEA bei HP Graphics. Ralf Schraud, Leiter Digitaldruck bei Onlineprinters, ergänzt: „Die Installation eines solchen High-Tech-Gerätes ist sehr aufwändig. Es ist nicht damit getan, die Maschine aufzustellen und einen Stecker in die Steckdose zu stecken.“ Gleichzeitig mit dem Aufbau musste die passende Infrastruktur geschaffen werden: Strom, Netzwerk und Kühlleitungen wurden simultan verlegt. Für das laufende Jahr sind bei Onlineprinters noch weitere Investitionen in den Maschinenpark geplant.Höhere Produktivität durch kürzere Rüstzeiten und eine verbesserte Software machte die HP Indigo 12000 zu einer interessanten Investition für Onlineprinters. Die Digitaldruckmaschine verfügt über sieben Farbwerke. Der Farbauftrag auf das Substrat erfolgt nicht nacheinander, sondern zusammen, wodurch wesentlich mehr Trägermaterialien bedruckt werden können. Pro Monat können bis zu zwei Millionen Drucke produziert werden.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung