myMorawa wird zur Buchschmiede

Veröffentlicht am: 14.10.2022

Es gibt viele Gründe, warum ein Autor oder eine Autorin sein oder ihr Buch nicht über einen großen Verlag, sondern selbständig im Eigenverlag veröffentlichen möchte. Jene, die zum ersten Mal publizieren, benötigen aber oft noch Beratung und Unterstützung.

 

Genau hier setzt die Buchschmiede (www.buchschmiede.at) an. Sie geht aus dem Selfpublishing- Dienstleister myMorawa hervor und bietet Autoren und jenen, die es noch werden wollen, genau die Unterstützung, die sie brauchen. Und wer keine Hilfe benötigt, kann das fertige Buch einfach online hochladen und damit auf direktem Weg in den Buchhandel bringen.
Die Buchschmiede hat unter dem bisherigen Namen myMorawa bereits mehr als 2.000 im Eigenverlag erschienen Büchern den Weg in die Öffentlichkeit geebnet, vielen davon sehr erfolgreich. Die Palette der abgedeckten Genres ist breit. Sie reicht von Kinderbüchern über Ratgeber bis hin zu Sachbüchern. Oft sind es Bücher zu sehr spezifischen Themen mit kleiner Zielgruppe, die im Eigenverlag veröffentlicht werden. Dazu gehört zum Beispiel das Buch von Christa Langheiter, dass unter dem Titel „Frei von Hashimoto“ erschienen ist, oder jenes von Michael Hilscher mit dem ungewöhnlichen Titel „Eduard Erpel und das zauberhafte Ei“. Letzteres ist ein Kinderbuch über Adoption, LGBTQI-Familien und Alleinerziehende.

Die Buchschmiede berät
Damit auch Bücher über Nischenthemen, für die nur schwer ein Verlag gefunden werden kann, dennoch erscheinen können, unterstützt die Buchschmiede die Autoren dabei, ihre Bücher selbst zu veröffentlichen. Geschäftsführer Patrick Andrè sieht die Arbeit seines Teams dabei als „Hilfe zur Selbsthilfe“ und erläutert: „Wir beraten unsere Autoren auf dem kompletten Weg vom Manuskript bis zum Buch. Dazu gehören unter anderem Coverdesign und Buchsatz, die Vermittlung von Korrektorat oder Lektorat sowie von Illustratoren, aber auch kostenlose Workshops und persönliche Beratungstermine. Bei uns gibt es keine Massenanonymität. Mein Team und ich kennen jeden Autor und jede Autorin mit Namen.“

Viele praktische Online-Services
Wer sein Manuskript finalisiert hat, kann auf der neuen Website der Buchschmiede online sein Buchprojekt erstellen, die ISB-Nummer anfordern und den Preis festlegen. Außerdem werden Vorlagen zur Verfügung gestellt, mit denen die Autoren ihr Manuskript in Form bringen können. Das Team der Buchschmiede gibt auch hier noch einmal Feedback, sodass am Ende des Prozesses ein professionelles Buch den Weg in den Buchhandel findet. „Bei Verkäufen über den Buchshop der Buchschmiede (https://www.buchschmiede.at/app/) verdienen die Autoren übrigens auch mehr als drei Mal so viel wie bei Veröffentlichungen über einen großen Verlag“, erklärt Andrè. „Wer möchte, kann sein Buch dennoch zusätzlich noch über andere Anbieter verkaufen lassen.“

nächster » « zurück

Kommentar

Insolvenz mit Fragezeichen

Am 27.10.2022 ging wohl ein Stück Druckgeschichte zu Ende. Am diesen Tag wurde die Insolvenz der manroland Österreich GmbH angemeldet. Neun, zumeist langjährige Mitarbeiter, haben die schwierige Aufgabe, sich neue Arbeit suchen zu müssen.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung