HP Indigo V12 und HP Indigo 200K erstmalig in Europa

Veröffentlicht am: 14.09.2023

HP zeigte auf der Labelexpo 2023, wie dank LEP- und LEPx-Technologie Effizienz und Wachstum von Packaging Convertern gesteigert werden können. Die beiden neuen Modelle HP Indigo V12 und HP Indigo 200K waren erstmals in Europa zu sehen.

 

Mit ihnen bietet HP ein komplettes Portfolio, das es Druckdienstleistern ermöglicht, den Großteil ihrer Etikettenaufträge auf die HP Indigo 6K, HP Indigo V12 oder HP Indigo 200K Digitaldruckmaschinen zu verlagern. Die bewährte HP Indigo 6K Digital Press, die Industriestandard ist, komplettiert das Line-up in der Patio-Halle. Die HP Indigo V12 Digitaldruckmaschine hat ihre Beta-Phase erfolgreich abgeschlossen und ist ab sofort verfügbar. „Wir glauben, dass zwei HP Indigo V12 unsere acht Flexo-Druckmaschinen ersetzen und so unser Business vollständig transformieren können“, sagt Jeremy Letterman, Vice President Operations & Supply Chain bei Brook+Whittle. Das Unternehmen hat eine HP Indigo V12 am Standort Ohio im Einsatz. Die HP Indigo V12 erlaubt es Convertern, mehr hochvolumige Druckjobs, die bislang konventionell gefertigt werden, auf den Digitaldruck zu verlagern und von dessen Vorteilen zu profitieren: schnellere Jobwechsel, Flexibilität, Serialisierung, Personalisierung, weniger Makulatur, geringerer Lagerbestand und eine bedarfsgerechte Lieferung.
HP Indigo hat heute einen Anteil von 65 Prozent am weltweiten Markt für digitale Etiketten und Verpackungen (in US-Dollar) und hat eine installierte Basis von über 2.600 aktiven Druckmaschinen. „Traditionell stand der Flexodruck an erster Stelle in der Etikettenindustrie, während der Digitaldruck hauptsächlich bei Spezialaufträgen und ‚high-value‘ Jobs gepunktet hat“, so Noam Zilbershtain, VP & General Manager, HP Indigo und Scitex. „Mit dem neuen Portfolio und insbesondere mit der HP Indigo V12 kehrt sich diese Reihenfolge um. Jetzt heißt es ‚Indigo first, flexo second‘.“

Neue Impulse für die Etikettenindustrie
Die weltweite Beta-Phase der HP Indigo V12 Digitaldruckmaschine wurde an verschiedenen Standorten erfolgreich abgeschlossen. Dazu gehören Kunden wie All4Labels, Eshuis und Brook+Whittle. Sie ist extrem produktiv und bietet die bekannte HP Indigo Druckqualität. Um die Produktivität weiter zu erhöhen, lässt sich die Nonstop-Winding-Lösung von ABG implementieren, die speziell für die HP Indigo V12 entwickelt wurde – und auch am Messestand zu sehen war. Roger Gehrke, Betriebsleiter bei All4Labels Hamburg, über seine Erfahrungen mit der neuen Druckmaschine: „Die HP Indigo V12 ist ein echter Wendepunkt. Uns stehen jetzt die Geschwindigkeit, Qualität und Vielseitigkeit zur Verfügung, die die Lücke zum konventionellen Druck schließt.“

Innovationen für jeden Etiketten- und Verpackungszweck
Abgerundet wird das Portfolio von der HP Indigo 6K Digitaldruckmaschine – dem Urgestein der digitalen Etikettenproduktion. An der HP Indigo 6K wurde eine End-to-End-Automatisierungslösung demonstriert. Gezeigt wurde eine Web2Pack-E-Commerce-Lösungen in Kombination mit einer digitalen Veredelung und Laserstanzung von AB Graphics. PrintOS Spot Master ist jetzt für die HP Indigo 6K und 200K Digitaldruckmaschinen verfügbar und ermöglicht es Druckdienstleistern, Sonderfarben innerhalb von Minuten zu erstellen und sie über die gesamte Auflage hinweg konsistent zu halten.

Bereit für flexible Verpackungen
Die 200K-Digitaldruckmaschine ist nach Abschluss der Betaphase jetzt verfügbar. Die einzige praxiserprobte Lösung für den Druck flexibler Verpackungen im mittleren Bahnformat, richtet sich an Converter, die ihr Geschäft in diese Richtung ausdehnen möchten. Zusammen mit dem Laminierungs- und Beutelaggregat von Karlville bildet die HP Indigo 200K das Herzstück der Digital Pouch Factory, mit der innerhalb kürzester Zeit Beutel produziert werden können. Ebenfalls auf dem Stand vertreten ist JetFX war die digitale Veredelung.

Umsetzung der Nachhaltigkeitszusagen
HP Indigo und seine Partner demonstrierten live auf dem Labelexpo-Stand, wie sie eine Reihe von HP empfohlenen nachhaltigen Medien bedrucken, dazu gehören kompostierbares, recyceltes und FSC-zertifiziertes Papier sowie eine recycelbare Papiertasche. Eine spezielle Nachhaltigkeitsstation zeigt den Ansatz im Hinblick auf die Kreislaufwirtschaft. In Zusammenarbeit mit Tony Beer Wash-Off-Etiketten fanden täglich Veranstaltungen statt, die eine einfache und vollständige Entfernung von Etiketten für ein reibungsloses Recycling ermöglichen. Diese wurden in Zusammenarbeit mit dem belgischen Unternehmen Etivoet vorgestellt. Außerdem wurde die Herstellung von Pouch-to-Pouch gezeigt, bei der ein bereits verwendeter Beutel in einen neuen Beutel umgewandelt wird. HP Indigo stellte außerdem einen neu entwickelten Carbon Footprint Calculator vor, der Druckdienstleistern und Marken hilft, den CO2-Fußabdruck eines Auftrags zu bewerten.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Die Automatisierungs drupa

Die drupa 2024 hat alle Erwartungen übertroffen, mit einer deutlichen Verschiebung in der langjährigen Debatte um digitale versus analoge Technologien. Es war eine harmonische Mischung aus Digital und Analog „Powered by Automation“.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung