Agfa stellt neues UV-LED Flaggschiff vor

Veröffentlicht am: 11.03.2021

Der Jeti Tauro H3300 UHS LED, liebevoll „The Beast“ genannt, ist das neue, schnellste UV-LED Hybridsystem von Agfa, gebaut für den flexiblen Einsatz rund um die Uhr. Er druckt Medien mit einer Breite von bis zu 3,3 Meter in vier oder sechs Farben mit einer Geschwindigkeit von bis zu 600 Quadratmeter pro Stunde und eignet sich hervorragend für das Bedrucken von Wellpappe, POS Verpackungen oder Plattenmaterial.

Wie alle Systeme der Jeti Tauro H3300-Reihe kombiniert der Jeti Tauro H3300 UHS LED sehr gute Druckqualität und eine große Medienvielfalt, hohe Produktivität und modernste Automatisierung, ist jedoch noch robuster und bis zu 30 Prozent schneller. Das modular aufgebaute Hybridsystem kann sowohl Boards vollautomatisch bis 3,3 Meter Breite und Bogen als auch flexible Rollenmaterialien verarbeiten. Das Drucksystem ist in verschiedenen Konfigurationen erhältlich.
Jede Komponente des Jeti Tauro H3300 UHS LED (UHS steht für „Ultra-High-Speed“) ist darauf ausgerichtet, einen hochproduktiven, zuverlässigen Druckbetrieb mit geringem Wartungsaufwand und hoher Betriebszeit (OnTimeDuty) zu gewährleisten. Beispiele hierfür sind der Hochgeschwindigkeits-Autoloader, der ohne Tempoverlust im 3 up-Modus (bis zu drei Boards nebeneinander) arbeitet oder das Masterrollen System, welches bis zu 700 Kilogramm Rollen verarbeitet, einzeln oder Doppelrolle.
„Der etablierte Jeti Tauro ist ein Synonym für hochproduktiven Hybriddruck mit optional verfügbaren modernsten Automatisierungsstufen (Halb-, Dreiviertel- oder Voll-Automat), doch mit dem Jeti Tauro H3300 UHS LED haben wir die Messlatte noch höher gelegt“, sagt Reinhilde Alaert, Product Manager Sign & Display bei Agfa. Der Jeti Tauro H3300 UHS LED verwendet die hauseigenen Greenguard Gold-zertifizierten Anuvia UV-LED Tinten. Die Agfa Workflow Software Asanti steuert und automatisiert den gesamten Druckprozess von der Druckvorstufe bis zur Weiterverarbeitung. Das intelligente Asanti Production Dashboard zeigt den Tinten- und Medienverbrauch sowie die Druckzeit für jeden Auftrag und Drucker an.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung