Erste virtual.drupa auf dem digitalen Parkett

Veröffentlicht am: 29.04.2021

Die virtual.drupa fand erstmals vom 20. bis 23. April 2021 als rein digitales Event in der Geschichte der drupa statt und sollte als Brückenschlag zur nächsten Veranstaltung in 2024 verstanden werden.

212 Aussteller aus 35 Nationen und Teambeteiligungen aus weltweiten Niederlassungen präsentierten ihre Produktportfolios und Innovationen in Online Showrooms sowie über 125 Live Web Sessions mit durchschnittlich 140 Teilnehmern. Gemeinsam mit dem Konferenzprogramm, das zusätzlich in 130 Vorträgen aus fünf Sonderforen die Top Themen sowie globalen Megatrends und deren Einfluss auf die Branche in den Fokus stellte. Der Auftritt wurde durch Indikatoren wie insgesamt rund 600.000 Seitenaufrufe sowie weltweit 45.000 Unique User auf Teilnehmerseite untermauert. Der Anteil der internationalen Besucher aus insgesamt 155 Ländern lag bei 82 Prozent. Dies unterstreicht, dass die Veranstaltung den Zugang zu Kundenpotenzialen auf allen Kontinenten erschlossen hat und als eine digitale Plattform für internationalen Wissenstransfer und Networking angenommen wird. „Die virtual.drupa hat es ermöglicht, den Kontakt in der Branche auch während der Pandemie aufrecht zu erhalten. Die Zahlen zeigen, dass uns dies gelungen ist“, resümiert Erhard Wienkamp, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. „Dank der virtual.drupa konnten Aussteller und Interessenten ihre Netzwerke stärken, neue Leads generieren sowie wichtige Impulse für ihre Unternehmensziele sammeln.“
Das viertägige Vortragsprogramm in der Conference Area und im Exhibition Space hat einen umfassenden Einblick in die aktuellen Themen und Herausforderungen der Branche gegeben. Im Fokus standen dabei die vier Top-Themen „Artificial Intelligence“, „Connected Consumer“, „Platform Economy“ und „Circular Economy“. Eröffnet wurden die Thementage der Conference Area durch vier Key Notes von hochkarätigen Speakern: Digitalisierungsexperte Michael Gale, Stardesigner James Sommerville und Nachhaltigkeitsstrategin Gabrielle Walker. Die fünf drupa Sonderforen „touchpoint packaging“, „drupa cube“, „touchpoint textile“, „3D fab + print“ sowie „dna – drupa next age“ gingen anschließend weiter ins Detail und stellten Best Cases und innovative Ideen für die unterschiedlichen Wirtschaftszweige vor. Im Exhibition Space trumpften Aussteller zusätzlich mit spannenden Neuheiten, Produkten und Dienstleistungen auf. In Live Web Sessions präsentierten sie zukunftsweisende Technologien sowie Lösungen zur Unternehmensentwicklung und gaben Antworten auf aktuelle Fragen der Print & Packaging Community. „Wir freuen uns über die positive Resonanz unserer Teilnehmer“, bestätigt Sabine Geldermann, Project Director Print Technologies. „Die überragende Anzahl von Global Playern auf Aussteller- und Besucherseite hat zu einem in diesen Zeiten sehr wichtigen Branchenaustausch geführt. Die Bandbreite an Besucherzielgruppen, Profilen und Interessensschwerpunkten war beeindruckend – das galt auch für die Aussteller und deren Produktportfolios entlang der gesamten Wertschöpfungskette.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung