Model AG investiert in Chroma X Pro 2100 von Koenig & Bauer

Veröffentlicht am: 16.07.2023

Die Model AG hat Koenig & Bauer Celmacch den Auftrag über eine Chroma X Pro mit einer Arbeitsbreite von 2.100 Millimeter und sieben Druckwerken erteilt. Die neue Anlage soll im Sommer 2024 ausgeliefert und im Werk Weinfelden in der Schweiz installiert werden.

 

Auf die anspruchsvollen Anforderungen der Model AG sind die technischen Spezifikationen der Chroma X Pro ausgerichtet. Mit einer Arbeitsbreite von 2,10 Meter und 14.000 Einschüben pro Stunde ist die Maschine extrem leistungsfähig. „Die Chemie zwischen uns hat von Anfang an gestimmt, das hilft bei so einem Projekt natürlich enorm“, betont Erol Gencoglu, Head of Production Model AG. „In erster Linie hatten wir aber ganz klare Vorstellungen, was die Maschine und Technologie betrifft: Insbesondere kurze Rüstzeiten, intuitive, moderne Bedienung und eine sehr hohe Automatisierung, waren für uns essentielle Erwartungen, die Koenig & Bauer Celmacch schlicht und ergreifend erfüllen kann.“

Kurze Rüstzeiten, schnelle Auftragswechsel und intuitive Bedienung
Die Anlage verfügt über einen walzenlosen Einzug, so dass die Wellpappenbogen materialschonend in die Maschine gefördert werden. Der Vakuum-Rollentransport innerhalb der Chroma X Pro ist verschleißarm und sorgt somit für erheblich geringere Ersatzteil- und Wartungskosten. Klisscheereinigung im Druckwerk, Waschvorgang und Eimerausschub erfolgt bei der Chroma X Pro anhand eines maschinengesteuerten Auftragsvergleichs vollautomatisch. Dadurch verkürzt sich die Rüstzeit. Gleichzeitig wird das Bedienpersonal an der Maschine entlastet und kann andere Tätigkeiten übernehmen. Das Registerkontrollsystem und die Druckbildkontrolle gehören ebenso zur Ausstattung der Maschine wie der Easy Job Change, der es innerhalb von 180 Sekunden ermöglicht, die neue Produktion mit dem digitalen Workflow der Chroma X Pro zu starten. Der Folgeauftrag kann bereits während der laufenden Produktion geladen und vorgerüstet werden. Der Flying Job Change ermöglicht einen Jobwechsel bei artverwandten Jobwechsel ohne Maschinenstopp - für die gesamte Linie. Schnittstellen übertragen den Auftragswechsel, es entsteht lediglich eine Lücke von zwei Bogen. Zusätzlich werden mit dem Advanced AutoSet System die optimalen Einstellungen und Parameter für Neuaufträge auf Basis früherer Druckdaten ermittelt und voreingestellt. „Die Automatisierung unserer neuen Maschine ist wirklich beeindruckend“, so Marcel Heller, Prozessleiter Drucken & Stanzen bei der Model AG. „Ich bin mir sicher, dass wir mit der Chroma X Pro die richtige Wahl getroffen haben. Damit können wir die Anforderungen unserer Kunden nach einer reduzierten Time-to-market erfüllen.“
„Unsere Philosophie ist es, die Anforderungen der Kunden an die Maschinen stets im Fokus zu haben und uns danach auszurichten“, erklärt Hannah Potrawa, Director Corrugated bei Koenig & Bauer. „Durch viele äußerst konstruktive und produktive Gespräche mit dem Model-Team konnten wir die Automatisierung und die Bedienung unserer Anlage verbessern und neue Features in die Maschine integrieren.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung