HP mit neuer PageWide Web Press Plattform Advantage 2200

Veröffentlicht am: 14.09.2022

Die Bereiche Verlagswesen, Direktmailing und Akzidenzdruck erhalten Zuwachs bei den Digitaldruck-Lösungen. Der Nachfolger der PageWide Web Press von HP besticht durch mehrere Konfigurationen und Anpassbarkeit.

 

Das Auffälligste zuerst: Die HP PageWide Advantage 2200 hat im Gegensatz zu ihren Vorgängermodellen nur noch einen Druckbogen. Hier „versteckt“ sich ein Großteil der technischen Neuerungen und Anordnungen. Die Zeit der zwei großen Halbkreise mit den Halbbögen rechts und links ist vorbei. Die Digitaldruckmaschine ist modular aufgebaut und ermöglicht es Kunden zunächst mit einem Modell für geringere Kapazitäten zu beginnen. Sollten mehr Aufträge eintreffen oder sich der Job-Mix ändern, lässt sich die Plattform erweitern und somit eine höhere Leistung erzielen. Das kompakte einmotorige Duplex-Design spart laut Unternehmen Platz bietet dafür jedoch hohe Qualität und Produktivität. Eine innovative, robuste Papierführung mit weniger Komponenten reduziert die Anzahl der zu verwaltenden Teile und damit die Gesamtwartungszeit so HP. Es kann ein breites Spektrum an Mediengewichten – von 40 bis zu 300 Gramm pro Quadratmeter bedruckt werden. Dieses führt zu einer Vielzahl von Anwendungen.
Die modulare und flexible Konfiguration mit, je nach Bedarf, ein, zwei oder drei Trocknermodulen sowie passiver oder aktiver Bahnkühlungsmodule sorgt für möglichst individuelle angepasste Konfigurationen. Bei der passiven Bahnkühlung wird die Bahn mit Luft gekühlt, bei der aktiven Bahnkühlung mit wassergekühlten Walzen. HP wird mit den Kunden zusammenarbeiten, um zu ermitteln, welche Version ihren Anforderungen am besten entspricht. Die HP PageWide Advantage 2200 ist mit dem innovativen HP High Efficiency Drying (HED)-System ausgestattet. Damit lässt sich der Stromverbrauch bei höheren Druckgeschwindigkeiten deutlich reduzieren, indem es bis zu 80 Prozent der während des Trocknungsvorgangs erwärmten Luft umwälzt, so HP.
Der Qualitätsmodus bietet die höchste Qualität des Drucksystems mit doppelten Tropfengewichten für alle Farben. Der Mono Performance-Modus druckt nur mit Schwarz mit hohem Tropfengewicht. Der Performance-HDK-Modus druckt mit doppelten Tropfengewichten nur für Schwarz, um die Qualität gegenüber dem Performance-Modus bei höchsten Farbgeschwindigkeiten zu verbessern, erklärt Darren Podrabsky von HP.

2400 native Druckköpfe
Die neue Maschine ist in der Lage, Geschwindigkeiten von bis zu 152 Meter pro Minute in Farbe und 243,84 Meter pro Minute in Schwarzweiß zu erreichen und Aufträge mit hohem Deckungsgrad mit bis zu 90 Millionen Schwarzweiß-Seiten im US-Letter-Format pro Monat oder 214.000 personalisierten A3-Farbduplexseiten pro Schicht zu drucken. Dieses trägt dem wachsenden Bedarf an Postkarten und anderen Anwendungen mit dickeren Substraten Rechnung und bietet eine bemerkenswerte Produktivität für hochauflösende Aufträge mit voller Deckung, erklärt das Unternehmen.
Mit der Möglichkeit, mit HP Brilliant Ink und 2400 nativen Druckköpfen pro Zoll zu drucken, bietet die Advantage 2200 eine hohe Qualität für eine breite Palette hochwertiger Anwendungen, von farbigen Fach- und Lehrbüchern bis hin zu großflächigen, wirkungsvollen Direktmailings, mit denen sich Kunden auf dem Markt differenzieren können. Störungen bei den Druckköpfen können mit acht Mal redundanten Druckdüsen (schwarz-weiß-Druck/CMY 4 x redundant) pro Print Bar gekontert werden. Für kein Substrat wird ein Primer benötigt, merkt Darren Podrabsky an.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung