Canon bringt Bewegung in das Digitaldruckgeschäft

Veröffentlicht am: 11.04.2024

Auf der drupa möchte Canon in Halle 8a auf 4.600 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigen, wie die Kombination aus technologischen Innovationen, Expertenteams, Support-Services und dynamischer Zusammenarbeit, Druckdienstleister in die Lage versetzt, ihr Geschäft erfolgreich zu gestalten.

 

Vorgestellt wird das gesamte Portfolio der Canon Produktionsdrucktechnologien, darunter Inkjet- und Toner-Bogendrucksysteme, Hochgeschwindigkeits-Produktionslinien für den Rollendruck auf Inkjetbasis, Flachbett- und Rolle-zu-Rolle-Großformatdrucker sowie ein digitaler Etikettendrucker. Die End-to-End-Produktionslösungen kombinieren Canon Workflow-Software, Druckmedien und Drucksysteme mit den Vor- und Nachbearbeitungslösungen von mehr als zehn Technologiepartnern. Anhand von Kunden-Referenzberichten, innovativen Anwendungen und kreativen Geschäftsmodellen, werden die vielfältigen kommerziellen Möglichkeiten des digitalen Print-on-Demand gezeigt.
Im Mittelpunkt der Canon-Ausstellung inklusive eines eigenen Hospitality-Bereichs steht „The Core“, ein exklusives Auditorium, das den Besuchern eine immersive, multisensorische Darstellung der emotionalen Wirkung von Druck bieten wird. Hier sind Besucher eingeladen, die Canon-Welt auf eine besondere und ungewöhnliche Weise kennenzulernen und zu erleben, dass Print die Kraft besitzt, nicht nur das Geschäfts-, sondern auch das Privatleben zu bereichern.
Ausgehend von „The Core“ werden die Technologien des Unternehmens nach Industriesegmenten geordnet: Akzidenzdruck, Verlagswesen einschließlich Buchdruck, Werbekommunikation einschließlich Direktwerbung und POS, Etiketten und Verpackungen, Innendekoration sowie Inhouse- und CAD-Druck. Auf dem gesamten Stand wird eine breite Palette von Live-Anwendungen gezeigt, die den Arbeitsmix in diesen Segmenten widerspiegeln. Ob Inkjet oder Toner, Farbe oder Schwarzweiß, Klein- oder Großformat: Die Expertenteams von Canon stehen bereit, um Druckdienstleistern aller Art und Größe unter Berücksichtigung ihrer Betriebsgröße und -abläufe, Produktionsmengen, Kundenprofile und Wachstumswünsche bei der Auswahl der für sie besten Digitaldrucktechnologie, des Workflows und der besten Druckmedien zu unterstützen.
Auf der drupa wird Canon zum ersten Mal unter Beweis stellen, auch ein vertrauenswürdiger Digitaldruck-Player auf dem Etiketten- und Verpackungsmarkt werden zu können. Dafür werden in Live-Produktionen verschiedene Etiketten-, Wellpappe- und Faltschachtelanwendungen gezeigt. Im Standbereich „Printworks“ geht es um „People, Planet and What‘s Possible“. Die Strategien, die Canon-Kunden für ein erfolgreiches, nachhaltiges Wachstum verfolgen und die Zusammenarbeit mit Canon für die Implementierung effektiver Lösungen werden Standbesucherinnen und -besucher inspirieren. Dieser Bereich visualisiert auch die Kooperationen des Unternehmens, um Innovationen voranzutreiben und in der Branche immer wieder positive Impulse zu setzen. „Printworks“ ist auch der Bereich, in dem Experten für vertiefende Gespräche zur Verfügung stehen. Dort erhalten Interessierte Auskunft zu Wachstumsmöglichkeiten, Verbesserung der Produktionseffizienz, dem Farbmanagement und der Qualitätskontrolle, Medienauswahl, Service- und Supportmodellen vor und nach der Installation sowie zu Nachhaltigkeit. Von den individuellen Produkteigenschaften über das Standdesign bis hin zur Auswahl der gedruckten Applikationen wird dem Aspekt Nachhaltigkeit deutlich Rechnung getragen: diesbezügliche Zahlen, Daten, Fakten zu den Lösungen und Substraten auf dem Messestand untermauern das Canon-Engagement in diesem Bereich.

Technologische Innovationen
Die Besucher der drupa werden die ersten in Europa sein, die eine Reihe bedeutender Innovationen für den Produktionsdruck sehen können.
• Die erste Live-Vorschau außerhalb Japans des neuen wasserbasierten digitalen Etikettendrucksystems LabelStream LS2000, die 2025 verfügbar sein wird.
• Die Europapremiere der neuen Inkjet-Bogendruckmaschine varioPRINT iX1700, die ab 2025 erhältlich sein wird.
• Die neuesten Ergänzungen der Canon ProStream- und ColorStream-Reihe von Hochgeschwindigkeits-Rollen-Tintenstrahldruckern: die ProStream 2000-Serie und die ColorStream 8200 und 8110
• Der neue Arizona 2300 FLXflow Flachbett-Großformatdrucker mit PRISMAelevate
• Die neue imagePROGRAF PRO-Serie für den Foto- und Fine-Art-Druck
• Die neue imagePROGRAF GP-Serie für die Produktion wirkungsvoller Plakate
Diese Entwicklungen umfassen sowohl kontinuierliche Erweiterungen des bestehenden Canon- Portfolios als auch Neuvorstellungen, die die nachhaltigen Investitionen von Canon in Forschung und Entwicklung und das Engagement für die Druckindustrie veranschaulichen. Mit dem Wissen, dass Druckereien erhebliche Produktivitätssteigerungen, Vielseitigkeit und betriebliche Effizienz bei maximaler Betriebszeit und minimalem Abfall anstreben, bieten Canon-Systeme und -Software mehr Druckleistung, erweiterte Anwendungsspektren und integrierte intelligente Automatisierungsfunktionen, um Routineaufgaben zu vereinfachen und Wertschöpfung zu steigern. Abgerundet wird das Angebot durch die Farbdrucker der Canon imagePRESS V-Serie, die Schwarzweißdrucker varioPRINT Titan und Quartz sowie die Colorado M-Serie und die UVgel Print Factory sowie die großformatigen technischen Dokumentationssysteme von Canon – alle angetrieben von der umfangreichen PRISMA-Suite für Produktions-Workflowlösungen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung