Labelexpo 2023: Konica Minolta präsentierte kompletten Produktionsworkflow

Veröffentlicht am: 14.09.2023

In Brüssel fokussierte sich Konica Minolta auf vollständige Workflow-Lösungen für den Verpackungs- und Etikettendruck. Mit dem Messeauftritt unterstrich das Unternehmen einmal mehr seinen bisherigen Wachstumskurs in den industriellen Druckmärkten.

 

Vor weniger als einem Jahrzehnt gab der langjährige Marktführer im Produktionsdruck zum ersten Mal seine Pläne zum Eintritt in den Etikettendruckmarkt bekannt. Nun nutzte Konica Minolta die Labelexpo als Plattform, um innovative End-to-End-Ökosysteme zu präsentieren, die Kunden und Interessenten neue Wege in der digitalen Etiketten- und Verpackungsproduktion aufzeigen. Das Unternehmen zeigte – gemeinsam mit MGI Digital Technology und anderen Partnern – auf seinem Messestand mehrere Systeme in realen Anwendungen.
Ein Highlight war die AccurioLabel 400. Das digitale Single-Pass-Etikettendrucksystem kam Anfang 2023 auf den Markt. Die Anlage zielt auf hochvolumige Etikettendruckmärkte ab und produziert mit einer Geschwindigkeit von bis zu 39,9 Metern pro Minute. Zu ihren Vorteilen zählen eine automatische Farb- und Dichtesteuerung und die Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten durch eine fünfte Farbstation mit weißem Toner.
Ebenfalls gezeigt wurden die Systeme JETvarnish 3D Web 400 und Octopus Web von MGI. Ein weiteres Exponat war die AccurioLabel 230. Das tonerbasierte Etikettendrucksystem war im Verbund mit der DC330Mini von Grafisk Maskinfabrik (GM) zu sehen, das in Zusammenarbeit mit der Industrial Inkjet Ltd. (IIJ) unter anderem auch eine Lösung für den Sicherheitsdruck mit speziellen UV-Tinten bietet. Umfassende Software-Suites – darunter AccurioPro Flux Label Impose und Accurio Pro Dashboard - waren Teil der Präsentation von End-to-End-Ökosystemen, die Verarbeitern neue Möglichkeiten im Etikettendruck eröffnen. „Die Labelexpo bietet uns die perfekte Gelegenheit, unser umfassendes End-to-End-Ökosystem zu präsentieren, während wir unsere Transformationsreise mit den Kunden in einem partnerschaftlichen Ansatz fortsetzen“, sagte Mirko Pelzer, Portfolio & Offering Management Professional Printing bei Konica Minolta, anlässlich des Messeauftrittes. „Nachdem wir vor weniger als acht Jahren unsere ersten Produkte auf dem Markt für digitale Etiketten eingeführt haben, konnten wir inzwischen mehr als 1.200 Systeme weltweit platzieren und sind laut Infosource europäischer Marktführer mit 27 Prozent Marktanteil. Die digitale Etikettenproduktion ist heute zur Mainstream-Technologie angewachsen. Wir wollen weiterhin die Grenzen verschieben und den Verarbeitern helfen, ihre Druckmöglichkeiten zu erweitern.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Die Automatisierungs drupa

Die drupa 2024 hat alle Erwartungen übertroffen, mit einer deutlichen Verschiebung in der langjährigen Debatte um digitale versus analoge Technologien. Es war eine harmonische Mischung aus Digital und Analog „Powered by Automation“.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung