Neue Broschürenfinisher für Canon imagePRESS

Veröffentlicht am: 07.05.2023

Die digitalen Toner-Produktionsdrucksysteme imagePRESS V1000 und imagePRESS V1350 bekommen eine wichtige Finishing-Ergänzung: die BLM5000-Serie von Plockmatic für die Herstellung von Broschüren.

 

Die BLM5000 Broschürenfinisher reihen sich neben den Systemen Plockmatic BLM 550+ und BLM 50/35 in die Palette der von Canon angebotenen Hochleistungs-Finishing-Systeme von Drittanbietern ein. Mit der neuen Lösung wird die Erstellung von maßgeschneiderten und hoch automatisierten End-to-End-Produktionsanwendungen möglich. Die BLM5000-Serie ist ab sofort über Canon Österreich und autorisierte Händler für die Inline-Konfiguration mit einer imagePRESS V1000 oder imagePRESS V1350 erhältlich. Das System wurde besonders für Kunden mit mittlerem bis hohem Produktionsvolumen entwickelt und bietet die Möglichkeit, DIN A4 Broschüren im Quer- und Hochformat zu produzieren. Auch die Fertigung von Broschüren mit Rillung, quadratischem Broschürenrücken und Randanschnitt ist möglich. Damit werden Beschädigungen des Druckbildes am Buchrücken durch das Falzen vermieden. Der BLM5000 ist mit Heftköpfen in den Versionen für 50 oder 35 Bögen und mit Heftdrahtspulen in der Version für 35 Bögen erhältlich. Druckunternehmen, die auch Langformate mit einer imagePRESS realisieren können, erweitern mit diesem Broschürenfinisher ihre Angebotspalette erheblich. Der breitere Anwendungsmix schafft Mehrwert für Anwender und Kunden gleichermaßen. Wolfgang Glaser, Country Director Production Printing Products bei Canon Österreich kommentiert: „Bei Druckleistern stehen die Rentabilität und Produktivität im Vordergrund. Dazu sind nahtlose End-to-End-Workflows nötig, welche die kosteneffizienten Inline-Finishing-Lösungen bieten. So schaffen es Canon imagePRESS Produktionsdrucksysteme, eine noch nie dagewesene Bandbreite an Bedruckstoffen und Bogenformaten mit grandioser Bildqualität zu liefern. Das gilt auch für die BLM5000-Serie: sie erweitert die imagePRESS-Serie um eine herausragende Automatisierungslösung, die für die Produktion von großen Mengen hochwertiger Broschüren in individuellen Standardformaten, sowie Broschüren im aufmerksamkeitsstarken Querformat geschaffen ist.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung